Wer ist "Hanna"? Jetzt auch in Serie von Amazon als "Prime Original"

Das ist Hanna. Foto: Amazon

"Wer ist Hanna?" So hieß ein Spielfilm mit deutscher Produktions-Beteiligung aus dem Jahr 2011. Der wichtigste Teil der deutschen Beteiligung stellte wohl eine üppige Filmförderung aus diversen Töpfen dar, die insgesamt höher als das Einspielergebnis an deutschen Kinokassen lag- wenn man dem Internet glauben darf. Leider ist das kein Einzelfall. Zumindest haben die Macher dafür viel in Berlin gedreht. Aber das war es dann auch. Die hanebüchen bis alberne Story vom Wolfskind im Schafspelz hat zwar in den USA erstaunliche 40 Millionen Dollar eingespielt- trotzdem: Der Autor hat den Film tatsächlich gesehen, aber schon kurz danach wieder vergessen, wer "Hanna" war.

Warum auch immer- Amazon hat aus diesem Stoff jetzt eine Serie gemacht. Ob es wieder Filmförderung gab? Egal- in Berlin, Ungarn, der Slowakei, Marokko, Spanien und Großbritannien wurde gedreht- sie haben sicherlich Spaß gehabt. David Farr hat die Serie produziert und geschrieben, er hatte einst auch "Wer ist Hanna?" erdacht. Von ihm ist aber auch "The Night Manager" und die Serie ist ziemlich gut. Und "Hanna" passt zum Serien-Trend "Wald", also hat sie eine eine Chance verdient.

Hanna (Esmé Creed-Miles) ist in völliger Abgeschiedenheit in den Wäldern von Osteuropa aufgewachsen. Ihre komplette Kindheit hat sie damit verbracht, für den Kampf gegen die zu trainieren, die sie und ihren Vater Erik Heller (Joel Kinnaman) jagen. Als die abtrünnige CIA-Agentin Marissa Wiegler (Mireille Enos) und ihr Team die zwei aufspüren, werden Hannas Überlebenskünste erstmals auf die Probe gestellt: Sie und Erik werden voneinander getrennt.

Hanna hat keine andere Wahl, als sich alleine auf eine riskante Reise durch Europa zu begeben. Sie versucht ihren Vater wiederzufinden, den gefährlichen Agenten, die auf der Suche nach ihr sind, zu entkommen – und das Team endgültig auszuschalten. Ihre Erziehung in der Isolation stellt Hanna sowohl vor enorme körperliche als auch emotionale Herausforderungen und sie muss sich in einer für sie neuen Welt zurechtfinden, in der eine tiefgreifende Verschwörung ihr Leben bedroht.

Im März wird Hanna zu Prime kommen und da ist noch ein weiter Grund, sie vorurteilsfrei zu begrüßen: Alle acht Episoden stehen dann bereits in der englischen Originalversion und der deutschen Synchronfassung zum Streamen bereit.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: