Venom, Aquaman, Amazon- San Diego Comic-Con



Sie sind praktisch alle da. Walter White und sein Star-Anwalt genauso wie Tom Hardy (habt ihr ihn oben im Teaserbild des Videos nicht erkannt?), Khal Drogo, der jetzt "Aquaman" ist oder die Besatzung der "StarTrek: Discovery". Es ist wieder Comic-Con in San Diego und es gibt verdammt viel zu sehen.

Im Kampf der Superhelden zwischen DC und Marvel steigen in diesem Herbst zwei Neulinge in den Kino-Ring. Zumindest neu als Helden mit eigenem Film. Zwar hat Marvel's "Venom" schon einmal irgendwo den "Spider-Man" erschreckt und "Aquaman" Jason Momoa spielte seinen Wassermann auch schon in der "Justice League" für die "DC Comics". Jetzt sind sie beide in ihren jeweiligen Universen zu Superhelden mit eigenem "Sequel" aufgestiegen. Ob es was hilft, ist schwer zu sagen. Aber zumindest sieht der neue DC-Held eindeutig besser aus:



Überhaupt gibt es dieses Mal relativ viele Lebenszeichen aus dem "DC Extended Universe", mit "Titans" starten sie auch eine neue Serie mit Potential. Aber für wen die Titanen in Deutschland laufen werden- das wissen wir noch nicht. Denn die Serie soll zuerst einmal auf dem kommenden eigenen Streamingdienst des Comic-Imperiums laufen. "DC Universe", so war jetzt in San Diego zu hören, soll im Herbst starten und acht Dollar im Monat kosten. Ob, und wenn ja, wann das Angebot auch nach Deutschland kommt, das wissen wir noch nicht.



Aber auch das klassische Fernsehen ist noch lange nicht tot. So wurde in San Diego der erste Trailer zur 9. Staffel der Mega-Serie "The Walking Dead" präsentiert. Im Herbst feiern die Zombies im Pay-TV ihre Staffel-Premiere. Im kommenden Jahr wird ihnen dann sicher wieder im Free-TV und in den Streaming-Diensten der Kopf eingeschlagen.

Auch die neunte Staffel wird wieder in zwei Teilen ausgeliefert- nach den ersten acht Episoden geht "The Walking Dead" in die Winterpause und kehrt voraussichtlich im Februar 2019 mit weiteren acht Folgen zurück. Es wird sehr spannend sein, wie die Verantwortlichen den schwierigen Abgang des wohl wichtigsten Charakters meistern- nicht nur in der aktuell anstehenden Staffel, sondern auch in den Staffeln danach. Denn trotz bröckelnde Quoten ist "TWD" nach wie vor einer der wenigen wirklichen Serien-Hits, die das US-TV derzeit noch hat.

Rick hat jetzt jedenfalls einen grauen Hipster-Bart und sieht ganz schön müde aus. Die Zombie-Krise nimmt ihren Lauf...



Und irgendwie ist natürlich auch "StarTrek" klassisches Fernsehen. Auch wenn die "Discovery" bei CBS "All Access" ist und hierzulande für Netflix läuft- die Staffel zwei ist nicht mehr unendliche Galaxien weit entfernt:



Mehr über den ziemlich großen "Prime Video"-Auftritt für Amazon gibt es im zweiten Teil hier.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: