Ein Schrank zum Kuscheln: Mehr "Ballers" bei Sky

obs/Sky Deutschland/JEFF DALY PHOTOGRAPHY

Dwayne "The Rock" Johnson ist ein nicht leicht zu erklärendes Erfolgs-Phänomen. Der ehemalige Wrestling-Superstar (WWF und World Champion) ist mittlerweile der Schauspieler, der weltweit am besten verdient- also nach den Regeln der Marktwirtschaft der beste Schauspieler der Welt. Da mag ein Chris Hemsworth noch so sehr den Thor-Hammer schwingen oder ein Benedict Cumberbatch auf seinen erfolgreichen Abschluss der "London Academy of Music and Dramatic Art" verweisen- Dwayne "The Rock", oft wegen seiner nicht sehr großen Palette an Gesichtsausdrücken verspottet, ist der Mega-Superstar unter den Schauspielern unserer Zeit.

Egal, ob es ein Katastrophenfilm mit eher katastrophalem Drehbuch wie "San Andreas" oder ein eher belangloses Fantasy-Abenteuer wie "Jumanji: Willkommen im Dschungel" ist- Dwayne Johnson kann auch mittelmäßige Filme allein durch sein Mitwirken an den Kinokassen zu MegaMega-Blockbustern adeln. Es ist einfach ein modernes Märchen: Er sieht gar nicht aus wie Rumpelstilzchen- aber für die Könige von Hollywood spinnt er Film-Stroh zu Gold.

Und auch im Fernsehen läuft es gar nicht so schlecht. Die Quoten der dritten Staffel seiner aktuellen Serie "Ballers" verdoppelten sich im Vergleich zur Staffel zwei, so dass HBO alsbald eine vierte Staffel in Auftrag gab. Die zehn neuen Episoden stehen parallel zur US-Ausstrahlung bei Sky in der Originalfassung in der Nacht vom 12. auf den 13. August (auch bei Sky Ticket) zum Abruf bereit. Ab dem 20. September läuft die auf Deutsch synchronisierte Fassung bei Sky 1.

Spielerberater Spencer Strasmore (Dwayne Johnson) wagt sich wieder ins Haifischbecken der Finanzgeschäfte- diesmal zieht es ihn von seiner Home Base Miami nach Los Angeles. Der Ex-Footballprofi und sein Kompagnon wollen ihr Business auf die dortigen Profisportler ausweiten. Gemeinsam mit Joe Krutel (Rob Corddry) hat Strasmore für sein mittlerweile florierendes Geschäft neben Football-Stars auch andere Athleten im Blick. Logisch, dass mit den neuen Klienten auch neue Probleme und Turbulenzen entstehen.

Was aber ist nun das Erfolgsgeheimnis des Dwayne "The Rock" Johnson? Die beeindruckenden Muskeln? Sein Aussehen? Oder doch ein verborgenes schauspielerisches Talent? Vielleicht von allem ein bisschen. Vielleicht aber auch das: Er hat keine große Palette an Gesichtsausdrücken. Eigentlich hat er vor allem einen: Er lächelt. Egal, ob bei seinen öffentlichen Auftritten, in seinen Filmen oder wo auch immer: Dwayne "The Rock" Johnson, dessen äußeres Erscheinungsbild bei knapp zwei Meter Größe und jeder Menge Muskelmasse "isch kann dich ganz leicht alle machen" signalisiert- er ist stets freundlich und lächelt. Ein Schrank von einem Teddybär zum Kuscheln. Vielleicht ist es ja das, was unsere Zeit am dringendsten braucht. Vielleicht haben wir als Zuschauer die schlecht gelaunten Typen ja satt.

Und er kann sogar singen- Dwayne "The Rock" Johnson ist einfach ein Superheld, wie er in unserer Welt aktuell zu oft fehlt.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: