Amazon, Netflix, whatever- die Streaming-TV Highlights im Juni

"Hairspray"- ab heute bei Netflix

Das Leben ist ungerecht. Das da oben ist zum Beispiel Nikki Blonsky. Nie gehört? Sie kann schauspielern, keine Frage. Aber sie hat eben die falsche Figur. Wenn man so aussieht und trotzdem eine Hauptrolle im Film bekommt, schreibt Wikipedia dann: "In den Hauptrollen sind unter anderem John Travolta und Christopher Walken zu sehen..." Ja, Michelle Pfeiffer spielt auch noch mit. Sogar Queen Latifah. Aber das Leben ist ungerechnet. "Hairspray", die Verfilmung des gleichnamigen Erfolgs-Musicals, ist eigentlich der Nikki Blonsky-Film. Ab heute ist er bei Netflix zu sehen.

Natürlich gibt es auch "Netflix Originale" im Juni-Programm. Aber das Leben ist ungerecht. So geht es im Juni mit "Sense8" weiter. Es ist leider keine neue Staffel der Fantasy-Serie, sondern "nur" das Finale. Viele Fans hatten sich noch mehr erhofft.

Die Welt braucht Superhelden, um gegen all diese Ungerechtigkeiten zu kämpfen. Netflix bietet im Juni die Staffel zwei von "Marvel's Luke Cage". Die Damen von "Glow" sind mit einer zweiten Staffel zurück genauso wie "Marcella", die Londoner Kommissarin mit Gedächtnislücken. Genug starke Helden sind also da.

Mehr "Reality TV" haben die Netflix-Verantwortlichen in letzter Zeit öfters angedroht versprochen und das Wettbacken der Hobby-Konditoren geht kurz nach der ersten Runde nun schon in Staffel zwei. Ob es "Das Gelbe vom Ei" ist, muss jeder Zuschauer für sich entscheiden. "The Ranch" ist bereits in Staffel fünf angekommen. Das Leben ist eben ungerecht. Der zuerst zu erwähnende "Netflix Original Film" ist "Alex Strangelove", der eigentlich Alex Truelove heißt, was schon sehr viel über den Film sagt. Alex will seine Jungfräulichkeit verlieren- und das sagt den Rest.

In "Set it up" verkuppeln Zoey Deutch (von der wir zumindest wissen, dass sie nachts gut aussieht) und Glen Powell ihre nervigen Chefs miteinander, um für sich selbst mehr Ruhe zu finden. Obwohl Chefin Kirsten sogar ein ehemaliger "Engel für Charlie" ist, also auch gut aussieht, klappt das nicht ganz so wie gedacht. Und in "Beirut" geht es natürlich um Spionage in Nahost.

Die Geschichte und die Geschichten rund um Charles Manson wird Hollywood wohl niemals in Ruhe lassen. Netflix hat ab 16. Juni zwei Staffeln "Aquarius" und damit alle Staffeln der Serie, in der kein geringerer als Mulder, ähh David Duchovny, in diesem Umfeld ermittelt. Diesmal aber nicht als charismatischer Agent aus dem FBI-Keller, sondern als ganz normaler Polizist vom LAPD.

Mit "November 13: Angriff auf Paris" sowie "Recovery Boys- jeder Versuch zählt" bietet Netflix zwei sehenswerte Dokumentationen und neben "Hairspray" sind noch ein paar weitere gute Film-Einkäufe dabei. "Trainspotting - Neue Helden" ist gut 20 Jahre alt, fast schon ein Kult-Film, aber Heroin-Junkies sind nicht mein Ding. Der "Train to Busan" ist von Amazon zu Netflix weitergefahren und Zombies sind weniger beunruhigend.

"Er ist wieder da" ist ein starker Programm-Beitrag aus Deutschland auch für die, die wie ich sonst bei "was mit Hitler" immer abschalten und na ja, dann gibt es noch "Hangover" von eins bis drei.

Viel Spaß dabei.



Amazon bietet vor dem Sommer noch einmal ein richtig starkes Serien-Programm. Mit "Homeland" ist sogar ganz großes Premium-Serienkino dabei. Die Staffel sechs der Geschichte von Carrie wird "Prime Video" und Homeland ist jetzt "antiamerikanisch". Ich glaube ja eher, das Leben ist ungerecht- auch in seinen Beurteilungen. Für den Kampf gegen die Ungerechtigkeit der Welt hat Amazon mit Marvel's Cloak & Dagger neben Carrie auch psychisch stabilere "Prime Exclusive" Superhelden. Also Teenager, die sich mit ihren neu erlangten Superkräften beschäftigen müssen.

Wie ungerecht die Welt auch sein mag- "Goliath" kommt mit einer zweiten Staffel zu Prime Video zurück und ist sicher das Highlight im Amazon-Serienprogramm. Billy Bob Thornton wird als Anwalt Billy McBride sicher für zumindest ein kleines bisschen mehr Gerechtigkeit sorgen.

Mit "Dietland" kommt ein völlig neues "Prime Original" auf uns zu. Die AMC-Serie ist aus Netz TV-Sicht allerdings vor allem eines: Entbehrlich. Nikki Blonsky hat die Hauptrolle nicht bekommen. "Ich kann die 'Der Teufel trägt Prada' trifft den "Fight Club' geteilt durch '9 to 5'-Geschichte nicht verstehen, die man uns da zu verkaufen versucht"- Kritiker müssen nicht immer richtig liegen, aber in diesem Fall sicherlich schon. Vielleicht reißt Joy Nash als Hauptdarstellerin die krude Geschichte ja irgendwie raus.

Ich bin zum Beispiel auch beim "Preacher" irgendwie raus. Die Serie war einmal spannend und lustig zugleich, tendiert aber spätestens seit dem Auftritt von "Hitler" zunehmend zum "weder noch". Vielleicht fängt sich der Prediger ja wieder in der im Juni anstehenden Staffel drei. Auch "Hap and Leonard" hat eine Staffel drei und die Serie ist nicht so schlecht, wie es der besch... Titel verspricht.

Zuerst im PayTV bei "TNT Serie". Dann zu ZDFneo und "funk". Nun kommt die deutsche Serie "4 Blocks" bei Prime Video an und zeigt uns: Das Leben ist nicht gerecht. Noch mehr eher schwierige Araber in Europa gibt es in "Darkland" zu sehen, womit wir dann bei den Filmen für Juni sind.

Das Leben ist eben nicht gerecht. Daenerys Targaryen, die Hüterin der Drachen- sie ist gar nicht blond. Für Emilia Clarke könnte das die Rettung ihrer Schauspiel-Karriere sein- so kann sie sich von dieser Hauptrolle aller Hauptrollen und dem "Game of Thrones"-Universum emanzipieren und neue Aufgaben im "StarWars"-Universum oder auch völlig normale Filme angehen. "Ein ganzes halbes Jahr" ist sicher der "Romantik-Blockbuster" im Prime Video-Programm und Emilia Clarke spielt die Hauptrolle darin.

Alicia Vikander, die neue "Lara Croft", ist zwar schwedisch- von Natur aber auch nicht blond. In "Tulpenfieber" können wir sie zusammen mit Christoph Waltz erleben. "American Honey" hat viele Kritiker-Preise. Und Shia LaBeouf. Russische Filme scheinen in Mode zu kommen. "Spacewalker" haben wir hier schon einmal empfohlen, als er als "Freitagsfilm" für 99 Cent zu leihen war und als "Prime Video" empfehlen wir ihn nun sowieso. "Die letzten Krieger" ist Genre-Kino mit Schild und Schwert- wer's mag.

Aber der Sommer naht und Russland ist dann ein Thema nur für die Fußball-Fans. Viel passender zum Sommer ist doch die letzte Amazon-Filmempfehlung- sie kommt aus Frankreich und heißt: "Der Wein und der Wind".

Selbst Maxdome bietet im Juni was Russisches. "Die dunkle Gräfin" ist ein blutiger Horrorfilm. Sky hat mit "Succession" eine auf den ersten Blick interessante neue Serie. Aber auch Fußball WM-Spiele in UHD! Das Leben ist nicht gerecht. Anstoß ist am 14. Juni. Dann interessiert diese Programmvorschau wahrscheinlich niemanden mehr.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: