So verkündet man das: "The Expanse" geht weiter bei Amazon

Jeff Bezos. Foto: Amazon US

Er hat einfach ein Herz für unsere Zukunft im Weltraum. Amazon-Chef Jeff Bezos spielt in "StarTrek" mit, lässt auch im realen Leben von einer eigenen Firma ("Blue Orign") gern Raketen ins All starten, wird mit "Consider Phlebas" die Welt "der Kultur" für "Prime Video" als Serie zum Leben erwecken und vielleicht sogar "Trisolaris". Da ist es auch ganz normal, dass Jeff Bezos als Ehrengast mit auf der Bühne ist, wenn die "National Space Society" der USA in Los Angeles eine "International Space Development Conference" abhält. Und es ist in den USA auch ganz normal, dass es bei solchen Konferenzen Veranstaltungen zu TV-Serien gibt. Also war auch das Team der gerade abgesetzten SyFy-Space Opera "The Expanse" da. Und hörte nach der eigenen Veranstaltung auch dem Amazon-Chef zu.

Und der hatte dann Neuigkeiten zu verkünden, als die Serienmacher dem Publikum vorgestellt wurden: "Ich habe vor einer halben Stunde mit der Besetzung gesprochen, bevor die Pause zum Abendessen begann", so Bezos. "Ich habe ihnen gesagt, dass wir hart bei Amazon arbeiten, um 'The Expanse' zu retten, aber es war noch kein abgeschlossener Deal. Beim Abendessen, vor zehn Minuten, habe ich eben erfahren, dass 'The Expanse' gerettet ist." Dann bricht der Jubel aus. Jeff Bezos ergänzt noch: "Die Show ist außergewöhnlich und diese Jungs sind unglaublich talentiert."

Schon bei der Absetzung der Science Fiction-Serie war die Hoffnung der Fans groß, dass Amazon oder Netflix einspringen und eine vierte Staffel "The Expanse" bestellen werden. Und nun wird es ganz kompliziert. Denn in den USA ist "The Expanse" ein "Prime Video" Streaming-Hit. Außerhalb von Nordamerika fliegen die Eroberer des Weltraums aber für Netflix. Wie man sich da wohl geeinigt hat? Es ist nicht unmöglich, dass es so bleibt. Das würde bedeuten, dass Netflix bei uns eine "Prime Video"-Serie zeigt.

"Wir könnten nicht begeisterter darüber sein, dass 'The Expanse' auf Amazon Prime weitergeht! Wir sind zutiefst dankbar, dass Jeff Bezos, Jen Salke und ihr Team bei Amazon so viel Vertrauen in unsere Show gezeigt haben. Wir möchten auch Laura Lancaster, der Leiterin von Alcon Television, für ihren unermüdlichen Einsatz danken. Wir sind uns bewusst, dass dies nicht möglich gewesen wäre, wenn nicht die überwältigende Unterstützung der kreativsten und am härtesten arbeitenden Science-Fiction-Fans auf der ganzen Welt stattgefunden hätte. Von den Reddit-Kampagnen bis hin zu den Flugzeugen sagen wir Danke. Es hat funktioniert!"

Ja, ernsthaft. Neben Petitionen und jeder Menge Fürsprecher im Internet (selbst "Game of Thrones"-Erfinder Georg R.R Martin outete sich als "The Expanse"-Fan) charterten Fans der Serie sogar ein Flugzeug, um mit einem "Save The Expanse"-Spruchband Runden über dem Amazon-Hauptquartier in Seattle zu drehen.

Mister Bezos ist eben mitten drin in dieser neuen Fernsehzeit...

Kommentare

Vielleicht auch interessant: