Netflix: "Suburra" geht in die Produktion einer zweiten Staffel

Foto. Netflix / Emanuela Scarpa

Netflix hat heute den offiziellen Produktionsstart für die zweite Staffel des italienischen Netflix-Originals "Suburra" bekanntgegeben- "anschließend an den Erfolg der ersten Staffel" von "Suburra - Die Serie", so informiert uns der Streaming-Dienst. Wie erfolgreich die Produktion der Firma Cattleya (die auch Gomorrha produziert, da wird gerade in London für Staffel vier gedreht) in Zahlen ist, wissen wir trotzdem nicht. Egal- "Suburra" geht weiter und für die, die wie ich alles italienische mögen, zumindest für die ist das schön. Rai Fiction, die Produktionsfirma vom öffentlich-rechtlichen "Radiotelevisione Italiana" ist als Kooperationspartner ebenfalls wieder mit im Boot.

"Suburra" basiert auf einem gleichnamigen Roman, spielt in Rom und beschreibt einen Machtkampf um Land am Lido di Ostia, dem Strand der Hauptstadt. Es geht um viel Geld und man ahnt es schon: Das Ganze mündet in eine tödliche Schlacht zwischen organisierter Kriminalität, korrupten Politikern und (das ahnt man vielleicht nicht) dem Vatikan.

Welche neuen Allianzen werden die Beteiligten schmieden und welche neuen Pläne werden sie umsetzen, um die Kontrolle über die römische Küste zu erlangen? Über den Inhalt der neuen Staffel ist noch nichts bekannt- außer dass die Überlebenden der ersten Staffel weiter im Spiel dabei sind.

Die Spannung steigt auch ganz allgemein bei Netflix- in ein paar Tagen sind wieder Zahlen fällig. Keine Zuschauerzahlen für italienische Serien- dafür Quartalszahlen und damit auch die Abonnenten-Entwicklung. Netflix produziert immer schneller, immer mehr und für immer größere Summen- die Börse will wissen, ob die Startup-Strategie weiterhin so grandios funktioniert.

Der Machtkampf um die besten Plätze am globalen Streaming-Strand ist vielleicht nicht so tödlich wie der Kampf um den Lido di Ostia. Aber gnadenlos und ziemlich spannend, so wie "Suburra"- das ist er zweifellos auch.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: