DSDS und Formel 1 in extra-scharf: RTL startet RTL UHD

Die Formel 1 bei RTL demnächst live in UHD. Foto: MG RTL D / Lukas Gorys

"Sankt Maik" war also doch keine Eintagsfliege, sondern ein Vorzeichen. RTL fährt vor in Sachen UHD und für die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender mit ihren Gebühren-Milliarden wird das Thema hochauflösendes Fernsehen so langsam zur abgrundtiefen Blamage. Während ARD und ZDF die Spiele der kommenden Fußball-Weltmeisterschaften ans private PayTV von Sky weiterreichen, um sie auch auf dem aktuellen Stand der TV-Technik zum Zuschauer bringen zu können, startet man aus Köln mit "RTL UHD" erstmals einen linearen Ultra-HD-"Testkanal". UHD wird zum ganz normalen Fernsehsender.

Das neue Angebot soll zunächst zeitlich limitiert bis Ende 2018 über HD+ verfügbar sein und "RTL UHD" wird auch die Formel-1-Rennen sowie die Qualifyings der laufenden Saison live in UHD-Auflösung senden. Los geht's mit dem bevorstehenden Rennwochenende in Baku/Aserbaidschan am 28./29. April 2018. Darüber hinaus wird am 5. Mai das Finale von "Deutschland sucht den Superstar" in UHD, kombiniert mit HDR, ausgestrahlt. DSDS in Ultra-HD. Dass es irgendwann einmal passiert, war ja klar.

Für den neuen Kanal habe die Mediengruppe RTL Deutschland ihr Sendezentrum weiterentwickelt, so heißt es, und somit die technischen Voraussetzungen geschaffen, um das UHD-Signal Plattform-Partnern von Köln aus zur Verfügung zu stellen. Genau da liegt wohl auch das öffentlich-rechtliche Problem. So etwas nennt sich "Investition" und Investitionen kosten Geld. Es ist halt irgendwie blöd, wenn man dies statt für zeitgemäße Fernsehtechnik schon für wichtigere Dinge wie diverse Traumschiffe oder den Teneriffa-Ausflug des "Fernsehgartens" ausgegeben hat.

Alle Zuschauer, die das HDplus Sender-Paket abonniert haben und über einen UHD-Fernseher verfügen, können "RTL UHD" übrigens ohne zusätzliche Kosten empfangen.

"Für uns wird UHD in den kommenden Jahren wichtiger werden und wir haben als führendes Medienhaus das Ziel, hier stets neue Maßstäbe zu setzen. Wir freuen uns daher, dass wir mit dem Start von ‚RTL UHD‘ und der Ausstrahlung der Formel 1 sowie DSDS unsere Tests im Bereich UHD ausbauen können", so Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung der Mediengruppe RTL Deutschland. Und Mido Fayad, Bereichsleiter Produktion & Sendebetrieb CBC ergänzt: "Die Live-Übertragung der Formel 1 sowie des DSDS-Finales und die Einrichtung des UHD-fähigen Sendezentrums ist für uns ein wichtiger Schritt, um auch in Zukunft ‚state-of-the-art‘ senden zu können. Die besonderen Anforderungen bei Live-Übertragungen in UHD geben uns die Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, die auch für weitere Projekte hilfreich sein werden."

Tja. Man muss eben ein "führendes Medienhaus" sein und "state-of-the-art" senden wollen.

Kommentare