"Trisolaris" soll eine Milliarde kosten- sehr viel Neues und sehr viel Mystery von Amazon

Staffel drei von "The Man in the High Castle" Foto: Amazon

Die Produktion guter Serien ist schwierig. Manchmal anscheinend noch schwieriger. "Der erste Teil der dritten Staffel feiert voraussichtlich Ende 2017 Premiere, der zweite Teil erscheint Anfang 2018." So wurde es einst von Amazon bekanntgegeben. Ja- es geht um "The Man in the High Castle". Okay, diese Amazon-Serie ist vielleicht etwas schwieriger zu produzieren als die "noch schwieriger"-Projekte. Aber sowohl Ende 2017 als auch Anfang 2018 ist durch- der Frühling ist da. Nur von der dritten Staffel "The Man in the High Castle" ist nichts zu sehen. Die Produktion guter Serien ist schwierig. Aber was man jetzt sonst noch so an Nachrichten und Gerüchten von Amazon hört, ist schlicht und einfach ziemlich verrückt.

Cixin Liu jedenfalls könnte Geschichte schreiben- als der Mann, der den "Herr der Ringe" pulverisiert. Nicht durch Hobbits oder eigenartige Heere, sondern bei den Kosten. Geschrieben hat der chinesische Autor bereits, und zwar die "Trisolaris-Trilogie". Die ist zweifellos großartig. Sogar Barack Obama hat sie in höchsten Tönen gelobt und sich als Fan geoutet. Nur: Das ist Hardcore Science Fiction mit einem Schwerpunkt in theoretischer Physik. In China hat man den SF-Bestseller bereits verfilmt. Das Ergebnis ist "auf unbestimmte Zeit verschoben". Es gibt großartige Geschichten, die sind als Film oder Serie "einfach nicht produzierbar". Unbestätigte Gerüchte sagen, der chinesische "Trisolaris"-Film war einfach zu schlecht.

Genau diese "Trisolaris-Trilogie" will Amazon nun angeblich in drei Serien-Staffeln verfilmen. Man sei "in Gesprächen dazu", so die "Financial Times" und der Spaß könnte die atemberaubende Summe von einer Milliarde US-Dollar kosten. Und zwar für die Rechte und notwendige Vorarbeiten- bevor die eigentliche Produktion beginnt.

Drehen die nur ein großes Rad oder drehen die durch? Auch wenn, siehe oben, nicht alles stimmen muss, was so bekannt wird- bei Amazon zeichnen sich Serien-Pläne in bisher beispielloser Größe mit beispiellosem Schwierigkeitsgrad ab. Da ist das mit Sicherheit gewaltige "Herr der Ringe"-Projekt. "Trisolaris" ist vom Inhalt her vielleicht nicht "einfach nicht produzierbar" sondern "nur" nicht einfach produzierbar. Auf jeden Fall nicht billig, wenn man ein nicht zu schlechtes Ergebnis erreichen will. Und die Welt "der Kultur" wollen sie ja auch noch auf die Bildschirme bringen. Das ist ein ziemlich anspruchsvolles Programm.

Dass Amazon erst in dieser Woche den Auftrag für eine Serie über den spanischen Eroberer Hernan Cortes, der das Aztekenreich eroberte, an Amblin Television (Steven Spielberg, nicht billig) mit Javier Bardem (Oscar-Preisträger, nicht billig) in der Hauptrolle herausgegeben hat, ist da ja fast schon Routine-Geschäft.

Nun ja- Amazon hat die nötigen finanziellen Reserven. Und man kann sich auch Zeit lassen wie bei "The Man in the High Castle". Trotzdem erscheinen die Vorhaben in der Summe utopisch. Na ja- ist ja ohnehin viel Fantasy und Science Fiction dabei.

Viel interessanter ist doch eigentlich, was schon fertig ist. Oder die Projekte, bei denen wir einen Termin kennen, wann die Serie tatsächlich zu sehen ist. So wird Prime Video, ein Deal mit Disney (nicht billig?) macht's möglich, im Juni eine neue Marvel-Serie bekommen. "Marvel’s Cloak & Dagger" handelt von zwei sehr unterschiedlichen Teenagern, die sich mit ihren neu erlangten Kräften beschäftigen müssen. Super-Kräfte natürlich und die Serie ist nur einen Tag nach der US-Ausstrahlung bei Amazon zu sehen.

Noch interessanter finde ich aber "The Crossing". Die Serie handelt von Flüchtlingen aus einem von Krieg gebeutelten Land, die in einem kleinen amerikanischen Fischerdorf Asyl suchen. Doch das Land, aus dem sie geflohen sind, heißt Amerika - und der Krieg, vor dem sie fliehen, findet erst in der Zukunft statt, ist noch gar nicht geschehen. "The Crossing" ist auch schon im April zu sehen.

Rund um Amazons Prime Video gibt es jedenfalls im Moment jede Menge Mystery.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: