Sky bringt die Zuschauer verzögerungsfrei nach "Westworld" zurück

Evan Rachel Wood als Dolores in "Westworld". Foto: obs / Sky Deutschland

"Ich bin wirklich neugierig, die entfesselte Version von Dolores zu sehen, von der wir bereits einen flüchtigen Eindruck im Staffelfinale gewinnen konnten." So ihre Darstellerin Evan Rachel Wood über die zweite Staffel von "Westworld". Auch wenn Anthony Hopkins nun nicht mehr dabei ist, werden gewiss sehr viele auf diese Fortsetzung warten. Im April geht es los.

Im Gegensatz zur ersten Staffel ist die neue Dosis "Westworld" auch sofort synchronisiert. Die zehn neuen Episoden sind verzögerungsfrei auch in der deutschen Fassung verfügbar und stehen parallel zur US-Ausstrahlung in der Nacht vom 22. auf den 23. April auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand zum Abruf bereit. Wenige Stunden später, am Abend des 23. April, startet die lineare Ausstrahlung um 20.15 Uhr auf Sky Atlantic HD. Staffel eins geht dort noch einmal in der Osterwoche ab 26. März täglich mit zwei, bzw. drei Episoden oder ab 16. April in Doppelfolgen auf Sendung.

Die neuen Episoden werden nicht direkt an der finale Szene der ersten Staffel anknüpfen, diesen Moment und seine Nachwirkungen aber, so heißt es, "thematisch aufgreifen", wie die Serienschöpfer Lisa Joy und Jonathan Nolan verrieten. Erneut wird dann in "Westworld" die Frage aufgeworfen, ob die Besucher des Parks nicht die viel größere Bedrohung darstellen und die Androiden in Wahrheit die besseren Menschen sind.

Immerhin ist J.J. Abrams der Produzent des aufwendigen HBO-Sci-Fi-Spektakels. Und die technischen Möglichkeiten der Filmemacher sind doch deutlich besser als früher- die Geschichte der "Westworld" ist ja schließlich nicht neu. Yul Brynner als aufsässiger Android im gleichnamigen Film aus dem Jahr 1973 wird uns wohl ewig in Erinnerung bleiben. Vielleicht war das ja so etwas wie der eigentliche erste "Terminator"-Film.

"TNT Film" bietet jedenfalls passend zum Westworld-Start am 22. April acht Filme zum Thema "Mensch gegen Maschine"- neben Michael Chrichtons "Westworld"-Filmvorlage sind dann auch Filme wie Stanley Kubricks Klassiker "Odyssee im Weltraum" oder "I, Robot", "Projekt Brainstorm" und "S1m0ne" zu sehen.

Kommentare