Die Welt braucht Leute, die aufpassen: Bei Netflix wird zuviel geraucht

Pablo würde wohl sagen: Schnupfen ist besser. Bei den "Narcos" wird einfach zu viel geraucht.
Boyd Holbrook als Ermittler Steve Murphy in "Narcos". Foto: Netflix

Sachen gibt's... Und Studien erst- da wird es noch viel verrückter. Passend zur aktuellen Stimmung in Hollywood erreicht uns eine wegweisende neue Studie, in der Netflix vorn liegt. Die "Truth Initiative®" hat sie gemacht und anders, als der Name erwarten lässt, sind das keine merkwürdigen Leute, die mit bunten "Wachtturm"-Heften an Ecken stehen- jedenfalls auf den ersten Blick. Die "Wahrheitsinitiative" will uns zu einem "Leben frei von Tabak inspirieren" und dafür tun sie auch was.

Zum Beispiel sich sorgen. Über das Streaming-Angebot fürs TV. Die "Truth Initiative®"  hat herausgefunden, dass 79 Prozent der bei jungen Leuten im Alter von 15 bis 24 Jahren beliebtesten Serien und Filme dort "das Rauchen prominent darstellen". Wer braucht dann für die Werbung den angeblich an Lungenkrebs verstorbenen "Marlboro"-Cowboy noch?

Wenn es um "Truth" geht, dann steht als erstes Ergebnis natürlich fest: Alle sind schuldig. Zum Beispiel hat dieser komische Anwalt da bei Amazons Prime Video auch ständig geraucht. "Das Gleiche wie immer- so großartig anders" war die Kritik bei "Netz-TV" überschrieben und (ehrlich!) kein Mensch hat dabei ans Rauchen gedacht.

Das wirklich Böse aber, es lauert bei Netflix. Unglaubliche 182 "Vorkommnisse" gibt es allein in den "Stranger Things". Nur rund um das Thema "Rauchen"- und wir regen uns hier über diese eigenartigen Waffeln auf. Die Verbrecherinnen, die schon im Knast sind, haben in "Orange is the New Black" 45 mal geraucht. Das "House of Cards" ist mit 41 auch extrem auffällig. Zum Vergleich: "Bones" kam einst mit neun Stück auf weniger Zigaretten als Staffeln. Die Hüter der Wahrheit ängstigen sich jetzt: Kommt das Rauchen so durch die Hintertür als Trend zurück?

Aber auch das "alte Fernsehen" ist nicht ganz unschuldig. 94 mal wurde in der Welt von "The Walking Dead" geraucht. Gerade die Helden, die doch so auf ihre Gesundheit achten müssen. Statt dessen könnten sie doch jugendschutzgerecht noch ein paar Zombie-Köpfe mit Spitzhacken spalten. Das ist doch alles ein ganz perfider Plan.

Spätestens jetzt wird uns das klar, seitdem "der Raucher" in "Akte X" wieder voll da ist- gesünder und agiler denn je. Und (Achtung, Spoiler!) er will uns alle vernichten. Wir brauchen eine Wahrheits-Initiative. Wem können wir noch vertrauen? Vor Leuten, die das ganze Netflix-Programm anschauen, nur um die Zigaretten zu zählen- vor denen habe ich leider ebenfalls Angst. Aber wem dann?

Kommentare

Vielleicht auch interessant: