Neues vom Imperien-Monopoly: Comcast bietet für Sky


Comcast? Da war doch mal was. Und es wird spannend- wir erinnern uns: Rupert Murdoch hat große Teile seiner 21st Century Fox eigentlich an Walt Disney verkauft. Und zwar inklusive deren Beteiligung, hier wird es für uns noch spannender, an Sky- der Beteiligung, die ja eigentlich längst keine Beteiligung mehr sein sollte, sondern vollständiger Besitz. Die Übernahme hatte wegen der großen Pläne des Disney-Konzerns für eigene Streaming-Dienste im Wettbewerb mit Netflix & Co. ziemlich viel Aufsehen erregt.

Den für Wettbewerb zuständigen britischen Behörden gefällt die Sky-Übernahme durch die 21st Century Fox aber nicht wirklich und nun betritt im Imperien-Monopoly plötzlich der US-Riese Comcast die Szenerie. Comcast bietet mit 12 englischen Pfund und 50 Pence pro Sky-Aktie 16% mehr als Fox- mit dem offiziellen Ziel einer Mehrheitsübernahme. Denn, so Comcast, "eine Kombination würde den Comcast-Aktionären attraktive finanzielle Vorteile bringen und den "Free Cash Flow" je Aktie schon im ersten Jahr erhöhen".

Die Internationalisierung von Comcast und, noch wichtiger, der internationale Wettbewerb von Comcast finde immer mehr in der sich schnell verändernden und stark umkämpften Unterhaltungs- und Kommunikationslandschaft statt. Der Zusammenschluss würde zwingende Möglichkeiten für Wachstum und Innovation schaffen. Und mit großen Zusammenschlüssen kennt sich Comcast ja spätestens seit der NBC Universal-Übernahme vor fünf Jahren wohl bestens aus.

Die Idee des Kabel-Giganten aus den USA könnte durchaus gute Erfolgschancen haben. Rupert Murdoch ist nicht mehr der Jüngste und wird vielleicht einverstanden sein, wenn die Kasse stimmt. Und für Disney ist Sky möglicherweise entbehrlich, wenn 21st Century Fox dementsprechend billiger wird.

Natürlich wird jetzt erst einmal hoch gepokert werden. Denn "wir denken, dass Sky ein herausragendes Unternehmen ist", so Brian L. Roberts, Chairman und CEO der Comcast Corporation. "Es hat 23 Millionen Kunden und führende Positionen in Großbritannien, Italien und Deutschland. Sky setzt konsequent auf Innovation und Technologie, um ein fantastisches Seherlebnis zu bieten und verfügt über eine stolze Bilanz bei Investitionen in Nachrichten und Programm. Dort sind großartige Leute und ein sehr starkes und fähiges Management-Team."

Wer mit wem, das wird also nun ein Thema des Jahres sein. Bei Walt Disney weiß man aber schon: "Solo" ist auch nicht so schlecht.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: