"The Widow", "McMafia"- mehr britische Qualität fürs deutsche Amazon Prime-Programm

Kate Beckinsale Foto: Amazon

"Wir sind begeistert, dass wir unsere Zusammenarbeit mit Kate Beckinsale auf dem Höhepunkt ihrer unglaublichen Leistung in den von der Kritik gefeierten Filmen der Amazon Studios weiterführen können." So jubelt sich Brad Beale, "Vice President Worldwide TV Content Acquisition" bei Amazon Prime Video geradezu in Extase. "Harry und Jack Williams haben eine kraftvolle Geschichte geschaffen, die von einer der talentiertesten Schauspielerinnen der Welt mit Leben gefüllt wird. Wir sind aufgeregt, diese spannende Serie zu Prime-Mitgliedern auf der ganzen Welt bringen zu dürfen."

Mit "von der Kritik gefeiert" meint er sicher die Jane Austen-Verfilmung "Love & Friendship" und bestimmt war es auch nicht ganz billig, "Selene" für eine Fernsehserie aus der "Underworld" zu holen. Da kann man schon einmal ein wenig euphorisch sein.

Die "kraftvolle Geschichte" handelt von "The Widow". Gespielt wird die Witwe Georgia Wells also von Kate Beckinsale, die in der Serie aus ihrem bisherigen Leben herausgerissen wird und nicht länger die Frau ist, die sie einmal war. Als sie ihren "verstorbenen" Ehemann in den Nachrichten sieht, ist sie gezwungen, sich der Welt zu stellen, und schreckt vor nichts zurück, bis sie die Wahrheit über ihre Vergangenheit erfährt. Der (so wird es versprochen) emotionale und nervenaufreibende Thriller führt Georgia tief in den afrikanischen Kongo, wo an jeder Ecke Gefahren und neue Enthüllungen lauern.

Die Produktion startet noch diesen Monat in Südafrika, Wales und Rotterdam. "The Widow" wird in Großbritannien bei ITV und bei Prime Video in Deutschland, Österreich und mehr als 200 Ländern und Territorien weltweit zu sehen sein- denn es ist eine Koproduktion. Und gerade von den Briten, die es so viel besser als wir können, hat Amazon aktuell sehr viele tolle Serien im Prime-Programm.

"Ich freue mich, dass ich Kate Beckinsales Auftritt in The Widow verkünden darf." So jubelt Polly Hill, Head of Drama bei ITV. "Sie ist die perfekte Besetzung für die Rolle der Georgia- wie immer brillantes, fesselndes Storytelling voller Überraschungen von Harry und Jack Williams. Wir hatten sehr viel Glück, dass wir uns die Serie als ITV Original und Koproduktion mit Amazon sichern konnten."

Okay, bis sie wirklich zu sehen sein wird, vergeht sicher noch einige Zeit. Schon zu sehen sind seit ein paar Tagen bei Amazon Prime die ersten Folgen von "McMafia". Wer hat sich diesen bescheuerten Titel ausgedacht? Denn "McMafia" ist keine Komödie um drollige Mitglieder nicht gesetzeskonformer italienischer Großfamilien a'la "Lilyhammer". Sondern ein Hochglanz-Thriller in Serie mit Starbesetzung, unter anderem mit James Norton, David Strathairn und Juliet Rylance.

Angeblich wird James Norton nun sogar ernsthaft als möglicher neuer James Bond gehandelt und die Serie ähnelt ein wenig, so mein erster Eindruck, dem großen Vorbild "The Night Manager". Auch "The Night Manager" war zu großen Teilen britisch. Zusammen mit Amazon produziert hat die BBC nicht. Aber auch diese große Serie landete bei uns zuerst exklusiv bei Amazon. Wie eben jetzt auch "McMafia" von BBC, AMCN und Cuba Pictures.

Da darf auch Brad Beale wieder jubeln: "McMafia ist eine überzeugende internationale Geschichte, die unsere Prime-Kunden auf der ganzen Welt lieben werden. Die faszinierende Story, die talentierten Autoren und die hervorragenden Darsteller machen McMafia zu einer großartige Ergänzung unserer qualitativ hochwertigen Erfolgsserien, die exklusiv auf Amazon Prime Video verfügbar sind."

Die Serie erzählt die Geschichte von Alex Godman, einem in England aufgewachsenen Sohn russischer Exilanten mit Mafia-Hintergrund. Er hat sein Leben lang versucht, dem Schatten seiner kriminellen Vergangenheit zu entkommen. Doch als er dabei ist, sein eigenes seriöses Geschäft und ein gemeinsames Leben mit seiner Freundin Rebecca aufzubauen, holt die Vergangenheit seiner Familie ihn auf mörderische Weise ein. Alex ist gezwungen, Prioritäten zu setzen, um die zu beschützen, die er liebt.

Wer beschützt eigentlich zukünftig das ZDF? Denn einst waren dort die vielen tollen Briten-Serien noch inklusive im Rundfunkbeitrag.

Kommentare