Das Ende der Welt ist nahe: keine TV-Quoten bis Montag


Was für ein Tag. Die GroKo kommt über das Land mit einem Sondierungspapier. Das Ende der Welt ist nahe. Denn das kann doch kein Zufall sein: In der gleichen, gewiss historischen Nacht gehen uns die TV-Quoten aus.

Die Arbeitsgemeinschaft Videoforschung (AGF) hat die Ausweisung der tagesaktuellen TV-Leistungsdaten für Deutschland bis einschließlich Montag ausgesetzt. Denn aufgrund eines "Übertragungsproblems" könnten seit Donnerstagabend keine Daten aus den Messhaushalten der GfK mit den "TC Score"-Messgeräten abgerufen werden. So fielen am Morgen des heutigen Freitags die täglich mit Hochspannung erwarteten tagesaktuellen Reichweitendaten für den Donnerstag einfach aus.

Get The F*ck Out Of My House, so hieß es am gestrigen Abend auf ProSieben und auf RTL II war "Frauentausch". Alles umsonst. Es gibt Programme und Sendungen, die sind irgendwie nackt, wenn sie ohne Quote sind. Das Fernseh-Arnageddon ist da.

Die GfK habe die Ursache des Übertragungsproblems inzwischen identifiziert und arbeite unter Hochdruck an der Lösung, so heißt es. "Für die AGF gilt als oberste Maxime, dem Markt verlässliche und belastbare Daten zur Verfügung zu stellen. Um dies zu gewährleisten, wurde die Auslieferung bis zum Montag nach Ablauf sofort ergriffener Problemlösungs- und Qualitätssicherungsmaßnahmen ausgesetzt. Die AGF GmbH wirkt gegenüber ihrem Dienstleister GfK weiter auf die möglichst umgehende Behebung des Fehlers hin.", so AGF-Geschäftsführer Willibald Müller. Die Marktpartner wurden darüber informiert.

Tsss, tsss.. Wir Profi-Gucker wissen es besser. In diesen "SchleFaZ"-Filmen auf Tele5 treten ja auch immer diese "Beruhiger" auf. Und dann kommen die Aliens doch oder die Antarktis wird von einem schwarzen Loch verstrahlt.

Die AGF gehe derzeit davon aus, dass die Messung der Nutzungsdaten in den Haushalten von der Störung nicht betroffen ist und somit keine Daten rückwirkend verloren gehen. Die TV-Daten würden also kontinuierlich weiterhin erhoben und zu einem späteren Zeitpunkt vollständig gewichtet dem Markt zur Verfügung gestellt.

Und wenn schon- wozu? Wen interessieren nach drei Tagen noch die Quoten von "Frauentausch"?



Update 15.01.: "Die ergriffenen Maßnahmen zeigen Wirkung und die GfK erzielt Fortschritte bei der Reaktivierung der Messhaushalte" erklärt uns per Pressemeldung AGF-Geschäftsführer Willibald Müller. Die Quotenpause aus technischen Gründen ist jetzt bis Freitag verlängert. Der Grund sei weiterhin ein "Übertragungsproblem" zwischen dem verantwortlichen Marktforschungsinstitut GfK und den Messhaushalten, die mit "TC score"-Messgeräten ausgestattet sind.

Angesichts offenkundig nicht kriegstüchtiger neu fertiggestellter Bundeswehrfregatten und der offensichtlichen deutschen Unfähigkeit, einen simplen Flughafen zu bauen, macht sich das "Wallstreet Journal" aktuell große Sorgen um den Zustand der deutschen Ingenieurskunst. Wir auch.

Kommentare

Vielleicht auch interessant: