Läuft: Amazon findet vor Weihnachten in einer Woche über vier Millionen neue Prime-Kunden

"The Marvelous Mrs. Maisel" Foto: Amazon

Es sind natürlich wieder einmal nur sorgsam ausgesuchte Zahlen, die Amazon aus dem selbstverständlich wieder größten Weihnachtsgeschäft aller Zeiten veröffentlicht. Und sie stammen vorwiegend aus den USA. Aber sie sind trotzdem beeindruckend genug.

Für das "Netz TV" besonders interessant: Mehr als doppelt so viele FireTV-Sticks wie im Vorjahr gingen per Post hinaus zu den Amazon-Kunden. Auch im Handel insgesamt sei der FireTV-Stick, so Amazon, damit der meist verkaufte Streaming Media Player in den USA, in Großbritannien, in Japan und auch in Deutschland. Allein in einer einzigen Woche des Weihnachtsgeschäfts hätten über vier Millionen Kunden bei Prime den freien Testmonat oder schon die zahlende Mitgliedschaft angetreten.

Die meist gesehene Serien-Staffel über die Feiertage bei Amazon sei (huch?!) "The Marvelous Mrs. Maisel" gewesen. Die meist gesehene Serie insgesamt dagegen "The Grand Tour". Hmmh. Haben die britischen Götter des automobilen Unsinns etwa eine Formschwäche? Könnte ja auch daran gelegen haben, dass bis Weihnachten schließlich erst einige Folgen von Staffel zwei online gegangen waren.

Ganz vorn bei den "meist gesehenen" Filmen liegt das Amazon-Original "The Big Sick". Die (nicht nur) sehr lustige und romantische Komödie ist bei uns gerade erst bis in die Kinos gekommen.

Hollywood muss in einer weit schwereren Krise als bisher vermutet stecken- der meist verkaufte Film bei Amazon über die Feiertage soll jedenfalls "Elf" gewesen sein. Häh? Ja, der ist von 2003, mit Will Ferrell und hieß bei uns damals "Buddy - Der Weihnachtself". Auf die Idee, dass das ein Weihnachtsfilm auf Augenhöhe mit dem "kleinen Lord" oder gar dem ewigen zu Haus-Kevin sein könnte, ist hierzulande bisher wohl noch keiner gekommen.

Die meistverkaufte Serie zu Weihnachten war übrigens "The Walking Dead"- auch das wirft bohrende und tiefgründige Fragen über die Verfassung des Weihnachtsfestes insgesamt auf. Meist gesehene "Amazon Channels" waren HBO, Showtime und Starz- mit ihren Serien "Game of Thrones", "Shameless" und "Power"- na klar.

Noch eine interessante Zahl: Das bisher meist gesehene "Thursday Night Football" live-Match war der 20:17-Sieg der Atlanta Falcons gegen die New Orleans Saints, weltweit schauten zwei Millionen Amazon-Kunden zu. Das klingt erstmal nach gar nicht so viel. Aber dafür, dass es nur ein kleiner, sehr kleiner Anfang von sicher bald etwas viel Größerem ist- dafür vielleicht schon.

Es läuft also bei Amazon. Vielleicht fehlt noch etwas mehr Dynamik bei diesen drei Herren:

Kommentare

Vielleicht auch interessant: