Google / YouTube: Bisher scheinbar kein Weihnachtsfrieden mit Amazon

Foto: Amazon

Weihnachten ist das Fest des Friedens. Und eine Zeit lang schien es so, als würden auch die "Streaming Wars" an der US-Westküste zumindest in eine friedliche Koexistenz münden. Apple hat jetzt die Amazon Prime Video App und wie durch ein Wunder kam anscheinend erstmals eine große Lieferung Apple TV's im  riesigen Amazon-Laden an. Jedenfalls ist das Gerät plötzlich zu kaufen. Was nicht immer so selbstverständlich war.

Entgegen manch anderer Meldung scheint der Weihnachtsfrieden mit Google / YouTube noch nicht ausgebrochen zu sein. Den Chromecast kann man bei Amazon noch immer nicht kaufen- dafür zahlreiche dubiose Nachahmer-Produkte. Und Google nimmt diversen Amazon-Geräten die YouTube-Videos weg.

Ein Schelm, der dabei weiter denkt: Amazon führt ab heute für FireTV-Geräte auch Webbrowser ein. Wer will, kann nun mit Amazons "Silk" und auch dem sicher weit bekannteren "FireFox" die Weiten des Internets erkunden. Und könnte dabei, recht zufällig natürlich, auch ganz ohne weitere Apps auf Webseiten mit Videos stoßen.

Sogar über ein bevorstehendes "AmazonTube" als Konkurrenz wird gemunkelt. Vielleicht wird auch in den bunten Google-Büros noch an passende Geschenke für Seattle gedacht.

Ach, Amazon. Ach, Google. Weihnachten ist das Fest des Friedens. Wer könnte da noch so streitlustig sein? Schaut euch doch mal gemeinsam ein YouTube-Video an:



Update 22.12.: "Caschy" hat eine neue Amazon Prime Video App für Android TV im Google Play Store entdeckt. Allerdings (noch?) nicht installierbar. Was bedeutet das? Bedeutet es überhaupt irgendwas? Auch für das neue Jahr bleiben wohl genug offene Fragen.

Kommentare