Bald auch bei Fire-TV? Google blockiert YouTube für Amazon


Es begann mit dem "Amazon Echo". Genauer gesagt, dem "Echo Show", also dem Amazon-Echo mit Bildschirm. Die Aufregung bei uns hielt sich da noch in Grenzen, denn die "Alexa mit Bildschirm" war hierzulande vor knapp einem Vierteljahr noch nicht im Amazon-Programm. Die Videos von YouTube verschwanden damals auf einem Tool, welches hier noch gar nicht da war- na und. Obwohl aus der Kundensicht eines Echo-Käufers die sprachgesteuerte Alexa-Suche nach bestimmten Videos im YouTube-Universum mit Sicherheit eines der besten Features in der "Echo Show" ist.

"Die Implementierung von YouTube auf Echo Show verletzt unsere Nutzungsbedingungen und schafft eine unvollständige Benutzererfahrung", so Google damals. Und weiter: "Wir hoffen, dass wir in der Lage sind, eine Einigung zu erzielen und diese Probleme bald zu lösen."

Dann waren die Videos wieder da. Nun sind sie wieder weg. Den "Echo Show" gibt es mittlerweile auch in Deutschland. Und es kommt noch viel schlimmer. Denn wenn es so kommt, wie es aktuell kommen soll, dann ist YouTube ab dem Jahreswechsel auch auf dem Fire-TV und dem Fire TV-Stick mal einfach so weg.

Amazon sagt dazu laut "Financial Times", dass "Google einen enttäuschenden Präzedenzfall für das Blockieren des Zugangs für ausgewählte Kunden zu einer offenen Website" geschaffen habe. Und, na klar, "man hoffe den Streit beizulegen". Das wird vielleicht dieses Mal schwieriger. Denn Google ist mittlerweile wohl richtig sauer.

"Amazon verkauft keine Google-Produkte wie Chromecast und Google Home, macht Prime Video nicht für Google Cast-Nutzer verfügbar und hat im letzten Monat den Verkauf einiger der neuesten Produkte von Nest eingestellt", so Google gegenüber TechCrunch. Der E-Commerce-Riese behindert also die Verbreitung von Google-Produkten im Bereich Smart Home und Smart TV und will gleichzeitig YouTube für eine größere Attraktivität der eigenen Konkurrenzprodukte nutzen.

Der Loser bei dem Streit ist dann, wie so oft, mit dem Kunden ein unbeteiligter Dritter. Zum Beispiel die Kunden, die ältere SmartTV's wegen des verlorenen Kontakts zu YouTube gerade erst mit einem Fire TV-Stick oder dem Fire TV aufgerüstet haben. Im E-Commerce Bereich ist Amazon ja normalerweise kulant- schickt die Dinger doch einfach zurück.

Wir empfehlen jedenfalls weiterhin das passende YouTube-Video:

Kommentare