"Next Gen ATP Finals": Live Tennis bei Amazon Prime

Foto: Amazon

Es ist eigentlich nichts Besonderes. Die Nachricht hat nur einen sehr geringen Nachrichtenwert und genau dies ist wiederum die eigentliche Nachricht. Alles klar?

Seit August gibt es ja bei Amazon Fußball-Bundesligaspiele live über den kostenpflichtigen "Amazon Channel" des "Eurosport-Players. Seit Oktober haben schlaflose "Prime-Abonnenten" in Deutschland die Möglichkeit, beim "Thursday Night Football" der NFL live dabei zu sein. Und seit heute gibt es Live-Tennis bei Amazon Prime Video.

Nein, der Kalender stimmt, es ist gerade weder Wimbledon noch "Australian Open", sondern nur das "Next Gen ATP Finals-Turnier", das vom 7. bis 11. November im italienischen Mailand stattfindet. Die "zukünftigen Stars des Männertennis" sollen dort zu sehen sein. Bei dem neuen, fünftägigen ATP World Tour-Event treten acht der weltbesten männlichen Einzelspieler bis 21 Jahre gegeneinander an. Das Turnier ist mit einem Preisgeld von immerhin 1,275 Millionen Dollar dotiert.

Die Live-Berichterstattung auf Amazon Prime Video startete heute mit dem ersten Match der Rundenturniere. An den drei Tagen dieser Turnierphase finden immer zwei Runden mit jeweils zwei Spielen statt. Am 10. November um 18 Uhr beginnen dann die Halbfinal-Duelle mit den Partien um Platz drei. Die Endspiele finden am 11. November um 18 Uhr und 20 Uhr statt. Zusätzlich zu den "Next Gen ATP"-Finals können sich Tennis-Fans auch auf Wiederholungen von abgeschlossenen Spielen und von anderen Turnieren, tägliche Highlights oder Spielerprofile freuen, die auf der Amazon Prime Video-Detailseite der Next Gen ATP Finals verfügbar sind.

Im Rahmen der Veranstaltung werden auch eine Reihe innovativer neuer Regeln vorgestellt, die den Tennis-Fans ein noch spannenderes und innovatives Sporterlebnis bieten sollen, unter anderem eine "Wurfuhr" (kenne ich nur vom Basketball) und ein kürzeres Format der Matches.

Das alles ist eigentlich nichts Besonderes. Die Nachricht hat nur einen sehr geringen Nachrichtenwert und genau dies ist wiederum die eigentliche Nachricht. Denn, auch wenn  es in Deutschland mit ausschließlich englischem Kommentar sicher nur ein Nischen-Programm ist: Es ist nun im Sport plötzlich schon ganz normal, dass Amazon ganz banales Alltags-Sportfernsehen macht.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: