4K, HDR, Dolby Vision: Apple-TV macht endlich seine Hausaufgaben

Foto: Apple

Heute gibt es mal etwas ganz Neues- kein Apple-Bashing. Obwohl es auch heute in Cupertino wieder ein typisches Apple-Event war, nur erstmals im gigantischen und runden neuen Hauptquartier und im darin entstandenen neuen "Steve Jobs Theatre". Und obwohl es den einst von Steve versprochenen und seitdem regelmäßig durchs Netz geisternden "richtigen Fernseher" mit Apfel erwartungsgemäß wieder nicht gab.

Aber Apple hat endlich die seit langem überfälligen Hausaufgaben für seinen "Apple TV"-Fernsehwürfel erledigt. 4K UHD beherrscht er nun endlich und HDR- auch in der dynamischen Variante Dolby Vision. Ordentliche, dem Apple-Preisniveau angemessene Prozessoren-Power (A10X "Fusion"-Chip) sorgt für Tempo bei der Bedienung. Siri hilft beim Finden des richtigen Programms. Auch Netflix und Amazon liefern ihre 4K-Inhalte zu.

Der Preis bleibt in etwa da, wo er vorher war. Das ist zwar im Vergleich zu Konkurrenten wie Amazons Fire TV oder Roku in den USA weiterhin teuer und eigentlich nicht wettbewerbsfähig. Und der Nachteil des weiterhin fehlenden möglichst ebenso imposanten wie elegantem Bildschirm mit Apple-Logo ist weiterhin groß.

Aber Apple zielt ohnehin auf eine Kundschaft, für die das kein so großes Problem ist, da längst ein eindrucksvoller UHD-TV im Wohnzimmer steht. Das heutige Event stand ohnehin im Zeichen des "Iphone X", mit dem Apple den Preis für sei Telefon endgültig im vierstelligen Dollar-Bereich etablieren will.

Apple ist eben keine Marke für Arme und will es auch in Zukunft nicht sein. Trotzdem sollen UHD-Filme bei iTunes nicht mehr kosten als bisherige Blockbuster in HD. Und das hat mich besonders überzeugt: Aus einmal gekauften HD-Filmen im iTunes-Store werden automatisch UHD-Filme, sobald verfügbar. Ohne Aufpreis. Wir gesagt, Apple-Kunden geht es dabei nicht ums Geld. Sie erwarten aber Technik auf der Höhe der Zeit, die einfach reibungslos funktioniert.

Der Apple TV-Würfel entspricht nun endlich wieder diesen Erwartungen und bietet für den Aufbruch ins Content-Zeitalter eine zumindest technisch interessante Plattform. Und auch die Geschichte mit den aktuellen Kinofilmen ist noch nicht aus der Welt. Dass der Apple-TV wieder interessant wird, ist nun zumindest eine denkbare Option. Und vielleicht heißt es ja eines Tages doch noch "one more thing"- und plötzlich hat das Ding einen riesigen Screen.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: