Comic Con in San Diego: Marvel, Netflix und MGM bringt das "Stargate" zurück

Marvel's The Defenders kommen zu Netflix. Foto: Netflix / Jessica Miglio

Der kleine Junge in mir möchte zur Comic Con. Nicht nur, weil San Diego eine wunderschöne Stadt ist- zumindest, wenn man im Gewirr der Autobahnen mal zufällig die richtige Ausfahrt findet. Pazifik-Idylle hin oder her: In San Diego tobt gerade die beste Comic Con von allen, noch bis zum Wochenende, und egal, welche Trends auch immer aus Indien kommen: Fantasy dominiert die neue Serien- und Film-Welt. Und die einst im Jahr 1970 als Messe für Comic-Hefte in San Diego gestartete "Comic Con" ist ihr Mega-Schaufenster.

Bei Netflix zum Beispiel warten alle auf die am 18. August startenden "Defenders" von Marvel, die etliche Superhelden zu einer weiteren Avengers/Guardians/Agents of S.H.I.E.L.D. - Streitmacht für das Gute vereinen werden. Alien-Bekämpferin Sigourney Weaver wird in "The Defenders" höchstpersönlich als Gegenspielerin für das Böse auflaufen. Und natürlich wird eine illustre Auswahl der Mitwirkenden zur Comic Con auf dem Netflix-Panel erwartet. Genauso wie der "Man in Black" Will Smith und die Frau, die das "Alien" einst sich selbst aus dem Bauch herausoperierte, Noomi Rapace. Sie sind die Stars der aufwendigen Netflix-Spielfilm-Produktion "Bright", die wir im Dezember erwarten dürfen:



Der neue Trailer kam pünktlich zur Comic Con in San Diego- und viele weitere werden folgen. Oder sind auch schon da, wie der für Marvel's "Inhumans". Denn während Netflix seine Kinofilme nicht ins Kino bringen will, machen ABC und Marvel das jetzt mit TV-Serien. Die "Inhumans" feiern Premiere in IMAX-Kinos und kommen vier Wochen später zu ABC ins TV. Und Iwan Rheon, der Verlierer der "Battle of the Bastards", wird eine Hauptrolle spielen:



Auch eine erste Sensation für die kleinen Jungs hat die Comic Con schon gebracht: MGM hat ein Herz für die heimatlosen Fans des "Stargate"-Universums und bringt mit "Stargate Origins" eine neue Truppe vor die runden Tore zur Galaxie. Und die noch größere Überraschung: Wie die neue "StarTrek"-Mannschaft für CBS soll "Stargate" als Inhalt für MGM einen neuen, eigenen Streaming-Dienst pushen- mehr soll in den nächsten Wochen davon zu hören sein.

"Wir sind darauf gespannt, das 'Stargate'-Franchise neu zu besuchen und eine ganz neue Geschichte zu erzählen, die den Gründungs-Mythos ehrt und loyalen Fans mehr Geheimnisse und Abenteuer gibt", so Kevin Conroy, zuständig für digitale und neuen Plattformen bei MGM, laut "Variety". "Wir sehen 'Stargate Origins' auch als Dankeschön an die Fans, die den Geist des Franchise seit fast 25 Jahren lebendig gehalten haben. Mit der zunehmenden Beliebtheit von digital nativen Inhalten, die auf jedes Gerät gestreamt werden können, wird sich MGM für die Produktion von 'Premium-Linear-Mid-Form-Inhalten' engagieren und ist stolz darauf, mit 'Stargate Origins' zu starten".

Keine Ahnung, wie ich "Premium-Linear-Mid-Form" übersetzen soll. Also "Premium" kostet meistens zusätzlich Geld und "Mid Form" ist kürzer als "Long Form", also Spielfilme. Egal: Hauptsache, ihr habt Spaß dabei.



Update 23.07.: Zumindest drei wichtige Trailer der Comic Con gilt es noch nachzureichen. Da ist zuerst einmal die zweite Staffel des Netflix-Überfliegers vom vergangenen Jahr. Düsterer soll es werden bei den "Stranger Things". Und, wenn das überhaupt möglich sein sollte, noch spannender:



Und dann natürlich "Star Trek: Discovery". Die CBS-Produktion für die Digital-Plattform des Senders, "CBS All Access",  läuft außerhalb der USA als "Original" in der Netflix-Galaxie und zeigt zumindest schon einmal eine im Serien-Bereich fürs Fernsehen bisher von "Star Trek" so noch nicht gesehene Optik:



Was fehlt? Na klar: Noch mehr Netflix. Und "Marvel’s The Defenders":

Kommentare

Aktuell meist gelesen: