Mehr "last" als "more"- Apples "HomePod" ist nur ein spätes "Echo"

Der "HomePod" ist da. Foto: Apple

Einer wird wohl gestern Abend leise gelächelt haben. Apple empfängt derzeit in San José die Fans und Erbauer der i-Welt zu seiner jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC und "Apple TV" spielte wie schon im Vorjahr im bunten Reigen der Tools, Updates und verbesserter Hardware erneut so gut wie keine Rolle.

Im Herbst wird es das neue Betriebssystem iOS 11 für die Geräte mit dem Apfel geben und es wird auch ein verbessertes "tvOS 11" für die Apple TV-Würfel mitbringen. Und endlich, endlich wird auch einmal ein Apple TV-Gerücht wahr: Amazon Prime Video wird tatsächlich mit dem Würfel "empfangbar".

Und genau da wird Amazons Jeff Bezos das erste Mal leise gelächelt haben. Er hat die Kraftprobe mit Apple gewonnen- und wird den Würfel dann als "Gegenleistung" wohl wieder in seinem Internet-Kaufhaus anbieten. Noch mehr gelacht haben dürfte Bezos jedoch gegen Ende der "Keynote". Denn es gab "one more thing". Oder wie Apple-Chef Tim Cook wohl zur Abgrenzung von seinem legendären Vorgänger sagt: "One last thing".

Denn Siri, die einst zuerst aus der Cloud zu uns sprach, bekommt auch ihr "Echo". "Echo" heißt bei Apple dann "HomePod" und ist ein echtes i-Produkt, also mehr als doppelt so teuer. Und "HomePod" ist noch nicht einmal fertig, es gab erst Prototypen zu sehen- gerade noch so zum Weihnachtsgeschäft soll das Gerät zu haben sein. Und das ist dann eben volle zwei Jahre nach dem "Amazon Echo".

In dieser Zeit hat Siris Konkurrentin Alexa bereits mehr als 10.000 "Skills" in ihrer künstlichen Intelligenz versammelt und ist längst auf ihrem Siegeszug rund um die Welt. Das "one more thing" kam diesmal von Amazon.

Und Alexa wird der neuen Konkurrenz gelassen entgegen schauen. Neben dem Erfahrungsvorsprung und dem viel günstigeren Preis kann sie auch mit dem Zugang zum größten virtuellen Kaufhaus der Welt oder sogar eigenen Serien und Filmen um neue Liebhaber werben. Und im Weihnachtsgeschäft wird es mehr "alexa-exklusive" Angebote geben als jemals zuvor. Und so würde es Jeff Bezos richtig gefallen: Nur für Kunden mit "Amazon Echo"- "HomePod" jetzt billiger.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: