"Queen of the South": ProSiebenSat.1 und Discovery bald auf gemeinsamer OTT-Plattform

Screenshot: 7TV

"DMAX" ist einer der Fernsehsender, die für mich die Frage "Brauche ich das?" bisher nicht zufriedenstellend beantworten konnten. Obwohl ich als Mann ja angeblich "Zielgruppe" sein soll. Meistens läuft da irgendein importierter "Reality TV"-Quatsch, gern was mit Autos, von der Sorte, wie man sie auf dem internationalen TV-Markt wohl als Werbegeschenk bei irgendwelchen Einkäufen dazugeschenkt bekommt.

Jetzt überrascht uns der Sender plötzlich mit der Ankündigung der "exklusiven deutschen Erstausstrahlung" einer "richtigen" Serie. "Queen of the South" ist so eine Art "Narcos"-Verschnitt von "USA Networks" und ist zumindest gut genug, um im Heimatland USA demnächst in die zweite Staffel zu gehen. Die Geschichte der Teresa Mendoza basiert lose auf dem Bestseller-Roman "La Reina del sur" von Arturo Pérez-Reverte und ist nun bei uns ab 14. Juni "nur auf den Plattformen von DMAX" zu sehen.

"Mit 'Queen of the South' nehmen wir den Zuschauer mit auf eine Reise in die illegale Handelswelt der amerikanisch-mexikanischen Drogenszene. Die starken Darsteller und die erstklassige filmische Aufmachung machen die Serie zu einem besonderen Stück TV-Unterhaltung. Mit hohem Tempo und viel Action, aber auch herzergreifenden und tragischen Elementen schafft es die Produktion, eine Verbindung zwischen den Charakteren und dem Zuschauer herzustellen. Und: Sie stellt trotz der fiktionalen Machart einen Bezug zur traurigen Realität in dieser dunklen Branche her. Das Gesamtpaket hat uns letztlich überzeugt", so Oliver Nowotny, "VP Programming & Content" bei Discovery Networks Deutschland.

Das ist interessant. Denn das deutsche Fernsehwesen hat ja auch so etwas wie eine "Queen of the South" und ProSiebenSat.1 hat gerade eben eine Aufsehen erregende neue Partnerschaft mit Discovery bekannt gegeben. "Vorbehaltlich der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden" soll die 7TV-App der Münchener Privatfernsehmacher Bestandteil eines "Joint Ventures" von Discovery und ProSiebenSat.1 werden, welches als "gemeinsames Ziel" den Aufbau "einer breiten OTT-Plattform" verfolgt. Beide Unternehmen seien zugleich offen für Gespräche mit anderen Medienunternehmen, die ihre Inhalte ebenfalls in die 7TV App einbringen und dem Joint Venture beitreten möchten.

Zum Start wird 7TV mit den sieben Sendern ProSieben, SAT.1, kabel eins, sixx, ProSieben MAXX, SAT.1 Gold und kabel eins Doku sein Angebot erst einmal bis zum Sommer um die werbefinanzierten Discovery-Sender DMAX und TLC erweitern. Zudem wollen die Partnerunternehmen dem Thema Sport "einen breiten Raum geben", indem "perspektivisch" die "Eurosport Player"-App von Discovery in 7TV integriert wird. Das ist besonders interessant- denn Eurosport besitzt schließlich Premium-Sportrechte für den deutschen Markt, inklusive Rechte für die Fußball-Bundesliga ab August 2017 sowie für die Olympischen Winterspiele in PyeongChang 2018.

Vielleicht verstehen wir es falsch, vielleicht verstehen wir es richtig, aber die parallelen Sender-Apps für die einzelnen Programme der ProSiebenSat.1-Gruppe versteht Netz-TV jetzt jedenfalls besser.

"Die Zusammenarbeit mit Discovery im Digitalbereich ist ein wichtiger Schritt auf zwei Ebenen: Erstens werden wir gemeinsam eine Top-Technologie entwickeln. Zweitens können wir durch diese Technologie die Mandantenfähigkeit der App für zusätzliche Inhalte öffnen. Am Ende profitieren unsere Nutzer von einem erweiterten, hochwertigen Content-Angebot", so Christof Wahl, Digitalvorstand und "Group COO" bei ProSiebenSat.1.

"Seit 1996 ist Discovery auf dem deutschen TV-Markt präsent und hat in diesen mehr als 20 Jahren eine signifikante Wandlung vollzogen: die Entwicklung vom Pay-TV-Broadcaster hin zu einem bedeutenden Free-To-Air, Pay-TV und Digital Media-Unternehmen, das über 8 Millionen deutschen Fans täglich hochwertige Factual Inhalte, Sport und Lifestyle-Formate bietet", so Kasia Kieli, "President und Managing Director" für "Central und Eastern Europe, Middle East und Africa"- und damit auch für Discovery Networks Deutschland. "Das Joint Venture mit einem Marktführer wie der ProSiebenSat.1 Media SE ist der nächste logische Schritt in der Evolution unseres Unternehmens und wir freuen uns sehr, gemeinsam mit unseren neuen Partnern unseren Fans ihre Lieblings-Sendungen wie Auction Hunters, Steel Buddies, Asphalt Cowboys und Cake Boss auf allen Endgeräten bereitzustellen."

RTL als ProSiebenSat.1-Hauptkonkurrent hat ebenfalls gute Freunde und mit "Now TV" auch eine schöne Gemeinschafts-App beziehungsweise eine schöne Gemeinschafts-OTT-Plattform. Was im Wettbewerb der beiden großen privaten TV-Konzerne untereinander und darüber hinaus im internationalen Wettbewerb einmal daraus werden wird, das weiß vermutlich im Moment noch keiner. Auch nicht bei den Sendern. Aber alle wissen: Es wird spannend.

Na ja- von Sport redet die Discovery-Frau noch nicht und auch für die Queen of the South" wird es vielleicht zu spät sein. Aber es soll ja eine zweite Staffel der Serie geben...

Kommentare

Aktuell meist gelesen: