Die YouTube-Rekruten der Bundeswehr erobern das Fernsehen

Foto: Bundeswehr

Ob das wirklich so stimmt, ist kaum nachzuprüfen. Aber es könnte tatsächlich so sein. Als erste YouTube-Serie weltweit, so das "Presse- und Informationszentrum" Personal der Bundeswehr, schaffen "Die Rekruten" den Sprung ins klassische Fernsehen. Die letzten Folgen des "Content Marketing"-Projektes der Bundeswehr, das ja nicht ganz unumstritten war, sind jetzt online.

Über 44 Millionen Views, 270.000 Abonnenten und 150.000 Kommentare machen die Serie zu einem der erfolgreichsten Social Media Projekte der letzten Jahre. Mehr als 40 Prozent der 14 bis 29 Jährigen kennen die Serie, davon finden die Hälfte die Serie gut. "Für die Bundeswehr ist die Serie ein großer Überraschungserfolg. Die Serie hat uns sehr geholfen, 20 Prozent mehr militärische Bewerbungen für die Bundeswehr zu bekommen", so Dirk Feldhaus, Beauftragter für die Kommunikation der Arbeitgebermarke Bundeswehr.

Demnächst wird es nun den Zusammenschnitt als "Reality-TV" bei RTL II geben. "Wir freuen uns sehr, die Highlights der YouTube Serie bei RTL II einem breiten Publikum zeigen zu können und sind gespannt auf diese einzigartige Kooperation", so Feldhaus weiter. Schließlich sei der TV-Sender vor allem bei jungen Zuschauern äußerst erfolgreich.

Weitere Folgen der Serie sind nicht geplant. "Auch wenn es viele Anfragen gibt, aber ein 'Rekruten 2' wird es nicht geben. Die Geschichte der Grundausbildung ist zu Ende. Aber es lohnt sich, auf unserem YouTube Kanal zu bleiben. Im Herbst wird es eine völlig neue Serie geben, mit einer neuen spannenden Geschichte aus der großen Welt der Bundeswehr", so Feldhaus.

Und wieder wird es nicht alle freuen- aber damit können "Die Rekruten" angesichts ihres Erfolgs sicher gut leben.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: