Bitte nicht im Hobbit-Land: Tickets für die Echo-Show bei Amazon

Screenshot: Amazon Tickets UK

"Eine für alles, alles für einen." So stand es hier schon zum Start von "Amazon Video Direct". Hat man bei uns noch nicht so viel von gehört. Aber es ist das Amazon-Programm, welches gerade in den USA auf Independent-Filmfestivals wie "South by Southwest" (SXSW) praktisch alle Filme, die nicht bei drei auf den Bäumen sind, exklusiv für Amazon Prime sichert. Längst geht es nicht mehr nur um Filme, Serien, Videos oder Handel. Amazon baut für seine Prime-Kunden an einer kompletten, eigenen, durch künstliche Intelligenz optimierten Welt.

In Großbritannien startet "Amazon Tickets" gerade die "Prime Live Events". Ja, in den UK gibt es bei Amazon schon Tickets für Veranstaltungen zu kaufen. Nun wird Amazon auch selbst Konzertveranstalter. Sollte uns das interessieren? Vielleicht schon. Bei den "Prime Live Events" können auch wir dabei sein. "Robbie Williams Live at St. John's Hackney" zum Beispiel ist bei Prime Video auch für uns schon "verfügbar".

Über das potentielle Sprengstoff-Potential einer Kombination von Medien, Internet, Events und Ticket-Verkauf unter einem Dach war hier auch schon zu lesen, als der umtriebige, aber zuletzt nicht mehr so erfolgreiche "Vice"-Chef Shane Smith einst mit "Live Nation" anbändelte. Noch schöner wird es natürlich, wenn man neben Robbie Williams & Co. gleich auch noch Sport-Events im Angebot hat. Oder sogar schon so etwas wie "exklusive", eigene Sänger.

Amazons Prime-Kunden werden also mit Amazon fernsehen, live genauso wie "on demand" und am besten Amazon-exklusive Inhalte. Sie werden bei Amazon-Konzerten mitsingen und mit ihrer Mannschaft beim Amazon-Sport mitfiebern. Amazon wird mit "Echo" auf die Wünsche seiner Kunden hören und wird sie auch beobachten. Und mit "Echo Show" (siehe Video) gibt es "Alexa" bald auch mit Display und videotelefonieren kann sie dann auch.

Dahinter steht natürlich die gewaltige künstliche Intelligenz in den Amazon-Cloudcentern, die unermüdlich Daten interpretiert, zusammenfügt und Wissen ansammelt. Wissen und Daten, auf deren Grundlage man dann auch bald Werbung noch zielgerichteter einsetzen kann. Wie praktisch, wenn man mit eigenem Fernsehen/Radio/Internet/Echo und sonstigen Tools gleich im eigenen Haus eine Reichweite bespielen kann, von der die früheren "Medien" nur träumen können.

Natürlich müssen wir das alles nicht wissen. Das Entsetzen darüber, dass Amazon in Berlin jetzt Joghurts billiger als bei Rewe auch noch ins Haus liefert- es wird vergehen. Denn ganz, ganz bestimmt wird es im schönen Zwergenland der Hobbits bleiben wie immer. Wir werden weiter fröhlich mit Hosenträger-Horst im Fernsehgarten singen und das Traumschiff wird ewig über blaues Meer in exotische Länder mit eigenartigen, aber perfektes Deutsch sprechenden Menschen hinaus fahren. Unsere Veranstaltungs-Tickets werden wir weiterhin ordentlich im Laden kaufen, damit sie so wertvolle Einrichtungen wie Lokalzeitungen oder Tourist-Informationen mitfinanzieren. Alles wird sein wie immer. Und zum telefonieren nehmen wir einen Hörer" in die Hand. Am besten von der Telekom. Ganz bestimmt. Unsere "Regulierer" werden uns nicht nur "PietSmiet", sondern auch Mordor vom Hals halten.

Jedenfalls so wollen wir es doch bestimmt nicht haben- oder? Weil, sonst ist vielleicht unser ganzes schönes Geld bald weg. In Mordor. Oder bei Amazon.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: