"Echo Look": Amazons Alexa bekommt Augen

Screenshot: Amazon US

Kurzer Datums-Check. Erster April? Nein, das kann es nicht sein. Das Ding ist wohl echt. Erst einmal nur in den USA. Erst einmal nur auf Einladung. Erst einmal mit 199 Dollar auch nicht ganz billig. Aber auch wir sollten uns darauf einstellen: Alexa, die geheimnisvolle Dame im "Amazon Echo", sie hat nicht nur Ohren, die zuhören- sondern bald hat sie auch Augen.

"Echo Look", so heißt das kleine Ding und wie alles von Amazon will es uns das Leben nur einfacher machen. Alexa, die geheimnisvolle künstliche Amazon-Intelligenz in der Cloud möchte uns bei der Verbesserung unseres modischen Erscheinungsbildes helfen. Okay, bei mir ist da nichts mehr zu machen. Aber für viele scheint das ja ein wichtiges Problem zu sein. Wenn Guido Maria Kretschmer seine "Shopping Queen" sucht, sollen bei Vox ja nicht wenige einschalten.

Also, liebe Einzelhändler, ihr müsst jetzt ganz stark sein. Stellt euch nur einmal das große Einkaufscenter von Amazon vor. Zusammengekoppelt mit dem Amazon-Verkaufs-Fernsehen. Der künstlichen Intelligenz von Alexa in der Cloud. Dem "Echo", das bald sieht, hört und zu den Kunden spricht sowie praktischerweise das Bestellen gleich mit erledigt.

Hat irgend jemand irgendeine Idee?

Kommentare

Aktuell meist gelesen: