Where's the Revolution? Telekom streamt Depeche Mode live in HD

Foto: Telekom

Das Thema MTV hatten wir ja gerade. Also mir fällt auf das Stichwort MTV, warum auch immer, jedes Mal zuerst Dave Gahan von "Depeche Mode" ein, wie er in Königs-Robe mit einem Liegestuhl in der Hand zu "Enjoy the Silence" durch die Gegend läuft. Verstanden habe ich es nie, aber es war toll.

Vier Jahre sind seit dem letzten "Depeche Mode"-Album vergangen, sie produzieren immer noch wie ein Uhrwerk und alle vier Jahre ist ein neues fertig. Das aktuelle neue Werk heißt "Spirit" und fragt im ersten veröffentlichten Song "Where's the Revolution ?" Und genau so, wie mir bei "MTV" sofort "Dave Gahan mit Liegestuhl" einfällt, genau so endet die Assoziationskette "Spirit" - "Where's the Revolution ?" natürlich bei "Telekom". Oder so.

Die Deutsche Telekom präsentiert jedenfalls die Weltpremiere von "Spirit" am 17. März, dem Tag der Veröffentlichung. Depeche Mode bietet eine "exklusive und intime Show" bei den "Telekom Street Gigs" im Funkhaus Berlin und Fans auf der ganzen Welt können das Ereignis im HD-Livestream erleben. Erstmals wird ein Street Gigs-Konzert auch für die Kunden von "EntertainTV" live ausgestrahlt. Beim "Telekom Street Gig" mit "Coldplay" mussten die noch in diesem Internet gucken.

"Dank der Telekom können unsere Fans weltweit die Live-Premiere der Songs aus 'Spirit' per Livestream erleben", so Dave Gahan. Ob er seinen Liegestuhl dabei hat, wird nicht verraten.

"Als Innovationsführer freuen wir uns, Depeche Mode im HD-Livestream zeigen zu können", so Michael Schuld, Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing der Telekom Deutschland. "Indem wir einzigartigen Content über alle Devices und sozialen Plattformen im besten Netz hinweg anbieten, machen wir unser Markenversprechen 'Erleben was verbindet.' für jeden anfassbar. Auch unseren EntertainTV-Kunden bieten wir erstmals die exklusive Möglichkeit, dieses außergewöhnliche Konzert live zu verfolgen."

Vielleicht irgendwann sogar ja noch mehr. Die Telekom hat gerade eine neue "TV Unit" gegründet, also einen eigenen Geschäftsbereich, und mit Ex-Astra Chef Wolfgang Elsäßer zumindest schon einmal einen Chef gefunden. Bis zu "exklusiven" Telekom-Serien ist es sicher noch ein weiter Weg. Aber, das zeigt die neue "Unit", über den Sport hinaus gehende Ideen haben sie bei der Telekom möglicherweise schon.

Vielleicht sogar eine "Revolution"? Wir sind gespannt.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: