Vielleicht die Zukunft: Fußball-Bundesliga live bei Facebook

Foto: Samsung

So langsam trudelt die erst kürzlich angekündigte Facebook Video App für TV auf den ersten Geräten ein. Entgegen sonstigen Gepflogenheiten ist dieses Mal sogar Apple-TV vorn mit dabei. Aber das ist schließlich nur einer dieser Streaming-Würfel, die letztendlich wohl doch nichts anderes als eine Art Geh-Hilfe für das neue Netz-TV sind. Als erste "richtige" Fernsehgeräte erreicht Facebook aber nun die Smart-TV von Samsung.

"Wir freuen uns, das soziale Netzwerk der Welt zu den Kunden von Samsung Smart-TV's zu bringen, damit sie auch weiterhin die Vorteile von Samsung Smart TV erfahren können- einer Plattform, die wächst", so Sangsook Han, "Vice President Visual Display Business" bei Samsung Elektronik. "Wir werden unsere Innovationen, darunter Technologien und Partnerschaften, in verschiedensten Bereichen vorantreiben, um sicherzustellen, dass unsere Konsumenten eine breitere Palette an Dienstleistungen genießen können."

Alle SmartTV-Modelle von Samsung ab Modellreihe 2015 sollen für das Facebook-Fernsehen fit gemacht werden. Die App zeigt dann die aktuellen Videos, die die Facebook-Freunde so teilen, die Videos von Seiten, denen man folgt und weitere Vorschläge, basierend auf den eigenen Interessen. Dazu gibt es die "Top Live-Videos" rund um die Welt und man kann selbst am Fernseher liken, Smileys verteilen, teilen und (na ja, das wird am Anfang eventuell etwas schwierig) auch kommentieren.

Was braucht Facebook noch, um das neue, interaktive und "soziale" Fernsehen zu werden? Na klar: Inhalte. Und was funktioniert da immer? Na klar, Sport. Für den US-Markt hat man sich gerade 22 Spiele der ersten Fußball-Liga gesichert. Das ist zwar in den USA (noch?) nicht das gleiche wie die NFL- aber so lange Donald Trump nicht alle Latinos aus dem Land vergrault, ist auch die "Major League Soccer" nicht ganz unbedeutend.

Mehr SmartTV-Apps von Facebook werden kommen. Und mehr Inhalte auch. Irgendwann auch bei uns. Die großen Streaming-Pionieren wie Amazon, Netflix und Google halten sich bei den teuren Rechten für Live-Sport bisher vornehm zurück. Nicht zuletzt deshalb schien der Platz für reine Sport-Spezialisten wie "Dazn" bisher frei.

Für Facebook aber könnte genau dies das offene Tor sein, durch das Mark Zuckerberg sein "Social Facebook-TV" zu den Zuschauern bringen kann. Auch für eigene Aktivitäten der Clubs dürfte Facebook bald eine große Rolle spielen. Oder für andere Anbieter von Sport-Events, die sich zukünftig statt durch das klassische Fernsehen der "Sender" lieber selbst vermarkten wollen.

Facebook könnte nicht nur Rechte kaufen- sondern mit seinen vielen tollen "social Tools" für solche "Events" auch eine Plattform sein, die die Fans anlockt, Eintrittskarten für Livestreams verkauft und dann mit den Veranstaltern abrechnet. Wir ahnen noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs von dem, was da gerade erst möglich wird.

Wird YouTube da tatenlos zuschauen? Ich glaube nicht. Der große Wettbewerb der Mega-Plattformen um das künftige Welt-Fernsehen wird kommen und er hat noch nicht einmal richtig angefangen.

Bundesliga-Spiele oder gar Champions-League live bei Facebook. Das könnte tatsächlich bald sein.

Kommentare