MTV sendet als Livestream, kostenlos- und wahrscheinlich umsonst

Screenshot: MTV live

"Was? Die gibt's noch??" Oder auch: "Was iss'n das?" Das wären die zwei wahrscheinlichsten Reaktionen auf diese Nachricht bei den Leuten, die ich kenne. Und, liebe "MTV"-Macher, es kommt noch schlimmer: Nein, nicht die erste Reaktion ist die der "jüngeren Zielgruppe".

Aber egal. Pünktlich zum 20. Geburtstag von MTV Germany ist der einstige Musiksender, der seit Jahren irgendwo in den Untiefen irgendwelcher PayTV-Pakete verschwunden war, nun wieder frei empfangbar für alle aufgetaucht- im Internet. Da kann man das mittlerweile mehr aus Reality-TV denn aus Musikfernsehen bestehende Programm nun wieder empfangen- einfach so. Unter www.mtv.de/live läuft der einst weltweit wichtigste "Jugendsender" und man fragt sich, wieso und wofür.

Okay, es gibt da noch ein paar Live-Sendungen im Jahr, wo die MTV-Awards vergeben werden oder die legendären "Unplugged"-Konzerte. Aber sonst?

Die Kollegen von "Viva" suchen bei Facebook live nach Aufmerksamkeit. Das macht MTV Deutschland schon lange. ProSiebenSat.1 hat sein "Ampya" erst einmal ganz abgestellt. Das Musikvideo von Ed Sheeran zu "Thinking Out Loud" verzeichnet bei YouTube eineinhalb Milliarden (!) Abrufe. Ja, wir können es ruhig laut denken: Es ist vorbei. Nie wieder wird die "Zielgruppe" vor Fernsehern lange Werbeblöcke abwarten, nur weil sie unbedingt das nächste Musikvideo sehen will. Was nicht on demand zum sofortigen Abruf verfügbar ist, existiert für sie nicht.

Die Einigung von GEMA und YouTube hat auch in Deutschland herkömmliches "Musikfernsehen" endgültig entbehrlich gemacht.

Kommentare