DVB-T2 HD kommt. Die Streaming TV-Anbieter wittern ihre Chance.

Magine auf Amazons Fire TV. Foto: Magine TV

So langsam wird es ernst. Am 29. März erfolgt die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD beim digitalen Antennenfernsehen. Muss man umstellen? Ja, wer sein Fernsehprogramm per DVB-T empfängt, der muss- sonst wird der Bildschirm dunkel. Aber er muss ja nicht unbedingt auf DVB-T2 und damit "freenet.tv" umstellen.

Eine neue Satelliten-Schüssel könnte vielleicht hier und da auch die Lösung sein. Ein neuer Anschluss ans TV-Kabel. Oder aber der Aufbruch in die Zukunft- den Fernsehempfang per Internet. Jedenfalls da, wo schon ein entsprechend leistungsfähiger Internet-Anschluss vorhanden ist.

Die Anbieter machen sich jedenfalls Hoffnungen auf zahlreiche neue Kundschaft. Zattoo hat schon vor ein paar Wochen per Umfrage herausgefunden, dass rund eine halbe Million TV-Zuschauer über einen Umstieg auf Streaming zumindest nachdenken. Und macht darauf aufmerksam, dass der Empfang mit Zattoo in der rudimentären Grundversion mit Werbeeinblendungen beim Umschalten kostenlos ist.

Magine TV bewirbt sich selbst als preiswerteste Alternative zu DVB-T2. Das "Starterangebot Basic" mit drei Monaten Laufzeit ist ab sofort für 6,99 € anstatt 20,97 € erhältlich. Und im Jahrespaket wird "Basic" für 59,99 € angeboten, was einen Preisvorteil von fast 30 % gegenüber der monatlichen Zahlungsweise bedeutet. Im TV-Paket "Basic" sind 39 Sender wie Das Erste, ZDF, RTL, Sat.1, ProSieben, kabel eins, VOX und mehr, 26 davon in HD, zu sehen.

"Waipu.tv" hat ein Basispaket mit über 60 Sendern, das Kunden zunächst kostenlos und unverbindlich für 30 Tage testen können. Dann werden 4,99 Euro im Monat fallig, zehn Stunden Aufnahmespeicher im digitalen Videorecorder in der Cloud sind inklusive. Man kann waipu.tv jetzt nicht mehr nur mit dem Google Chromecast, sondern auch per Amazons Fire-TV nutzen. Selbst an UHD denkt man schon. Dazu gibt es demnächst "Special Interest"-Programme wie die "wöchentlichen Highlights der Bayernliga, ein "best of" von Mediakraft oder einen Kanal von Rocket Beans TV.

Und Amazon macht uns zum Schluss alle darauf aufmerksam, dass sie alle- also nicht nur waipu.tv, sondern auch Magine TV oder Zattoo mit dem "Fire TV" empfangen werden können. Wie noch viele andere mehr, von Dazn bis "Wiener Staatsoper live".

Es lebe der Wettbewerb! Nur, wer die Zuschauer mit Fernsehen versorgt, wird die vielen zusätzlichen Möglichkeiten zum Geld verdienen nutzen können, die das neue Streaming-TV schon bietet und demnächst noch erfinden wird. Eine möglichst große Kundenbasis muss her. Für die Kunden beginnt ein goldenes Zeitalter- der Kampf um die Reichweite unter den Anbietern wird auch nach der DVB-T-Umstellung auf die Preise drücken und die Angebote schnell weiter verbessern.

Kommentare