Und wieder verliert das Fernsehen: "Taboo" wird "Amazon Exclusive".

Foto: Amazon, © Concorde

Ich werde es wohl nie verstehen. Schon, als im vorigen Jahr "The Night Manager" "exklusiv" bei  Amazon im Programm landete, war ich relativ fassungslos. Okay, das ZDF hat ihn jetzt gut ein halbes Jahr nach Amazon im Spätprogramm "versendet". Aber an die neue Zeit, in der mit riesigen Rundfunkbeitrags-Geldspeichern gesegnete Fernsehsender bei großen Serien-Events Amazon den Vortritt lassen, nur um ein paar Euros zu sparen- an diese neue Zeit muss sich selbst "Netz TV" erst noch gewöhnen.

Ein Jahr später gibt es den nächsten vergleichbaren Fall. Ridley Scott, der Herr der Aliens höchstselbst, produziert gemeinsam mit dem "Mad Max" von der "Fury Road" Tom Hardy eine Serie. Hardy übernimmt die Hauptrolle. Jonathan Pryce, der "Hohe Spatz" vom "Game of Thrones", ist auch mit dabei. Mit Oona Chaplin sogar eine echte Enkelin von Charles. Und Michael Kelly, Präsident Underwoods Stabsschef im Weißen Haus. Na ja- und Franka Potente.

"Taboo", so heißt das Werk, spielt im Jahr 1814 und ist ein historisches Drama. James Delaney (Tom Hardy) taucht plötzlich wieder in London auf - von Grund auf verändert. Lange wurde er in Afrika für tot geglaubt. Wieder zurück, befindet sich sein Land im Krieg mit den Vereinigten Staaten, sein Vater ist vor kurzem verstorben und er ist der Alleinerbe dessen einzigen Vermögens- ein Landstrich in den USA, was James einen gewissen Einfluss auf das Ergebnis des Krieges verschafft und ihn gleichzeitig zum Konkurrenten der mächtigen East India Company macht, des größten und gefährlichsten multinationalen Unternehmens seiner Zeit. Wie wird er seinen plötzlichen Einfluss nutzen und welche anderen Mächte hat er in Afrika bereits entwickelt? Es wird schnell klar, dass James Erfahrungen gemacht hat, die sein Leben verändert haben und dabei zu einem Mann wurde, den man besser nicht kennt.

"Peaky Blinders"-Macher Steven Knight hat das Drehbuch geschrieben. In Amazons IMDb erreicht "Taboo" grandiose 9,1 von zehn möglichen Zuschauerpunkten und bei "Rotten Tomatoes" mochten es immerhin 92%. Im Produktionsland Großbritannien feiert so etwas bei BBC One Premiere. Nun ja. Bei uns sind wohl alle Plätze durch Degeto-Qualitätsprodukte besetzt.

"Eine fesselnde Geschichte von Liebe und Verrat, düster, gefährlich und hochkarätig besetzt: Unsere Kunden werden Taboo lieben", sagt Dr. Christoph Schneider, Geschäftsführer Amazon Video Germany. Ja. Ab 31. März bei Amazon Prime.

Wofür bezahle ich eigentlich Rundfunkbeitrag? Okay, ihr könnt nicht alles kaufen, ARD und ZDF. Dann gäbe es auch wieder Kritik. Und bei Arte habe ich neulich sogar die erste Staffel "Fortitude" gesehen. Aber seid ihr sicher, dass ihr im Einkauf die richtigen Entscheider habt?

Kommentare

Aktuell meist gelesen: