"The Discovery"- Robert Redford muss jetzt bei Netflix entdeckt werden

Foto: Netflix

Man beachte das Bildformat. Es ist nicht für Fernseher. Es ist für eine Kino-Leinwand gedacht. "The Discovery" ist ein Science-Fiction-Spielfilm. Es geht um die ewige Frage aller Fragen, die Fragen nach einem Leben nach dem Tod. Und wie die Menschen darauf reagieren würden, wenn sie eine wissenschaftlich beweisbare Antwort auf diese Frage hätten. Die auch noch "Ja!" lautet.

Robert Redford spielt mit. Also eindeutig ein Kinofilm. Im Prinzip war das wohl auch irgendwann einmal der Plan. Die Vertriebsrechte für "The Discovery" gingen aber im Sommer vorigen Jahres an Netflix und der Film wandert nun direkt vom Sundance Film Festival nicht in die Kinos, sondern nach "Nur auf Netflix ab 31. März".

Die Veränderung der Bedingungen für Kinofilme durch die Streaming-Anbieter ist ja schon länger ein interessantes Thema. Und so langsam (von der Idee bis zum fertigen Film dauert es ja eine gewisse Zeit) sammeln sich immer mehr Fakten dazu an. Klar, die Riesen-Blockbuster der Transformers und Avengers bleiben vorerst im Kino. Aber was ist mit dem "typischen" Robert Redford-Film?

Denn wirklich große Filme kann man nicht planen. Man kann Filme planen, finanzieren und drehen. So wie die Geschichte der dänischen Autorin Karen Blixen, die ins koloniale Afrika zieht und dort Robert Redford, ähh, Denys Finch Hatton trifft. Aber "Out of Africa" wird daraus erst, wenn auf wundersame Weise alles zusammen passt und ein Funken Genie nicht nur Meryl Streep oder Robert Redford, sondern alle Beteiligten wie den Komponisten John Barry oder den Regisseur Sidney Pollack gleichzeitig trifft. Das ist selten. Und so gut wie niemals wirklich geplant.

"The Discovery", also die Entdeckung solcher Filme, fand bisher im Kino statt. Noch werden sie wenigstens geplant und auch gedreht- wenn sich eine Finanzierung findet. Dazu aber müssen sie aber immer öfter erst von Netflix, Amazon oder Filmförderern entdeckt werden.

Ich bin mir nicht sicher, ob "Out of Africa" heute noch möglich wäre. "The Discovery" hat es aber geschafft. Ab 31. März steht die Entdeckung bei Netflix zum Abruf bereit.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: