"GigaTV": Vodafone bringt seine "Plattform"- und Maxdome ist dabei

Foto: Vodafone

Mit "GigaTV" startet Vodafone Mitte Februar nun seine neue Fernseh-Plattform, die Sender, Mediatheken, VoD-Angebote und Apps von Streaming-Diensten integriert - und Fernsehspaß zuhause am Fernseher und unterwegs auf Tablet oder Smartphone ermöglicht. Das verspricht uns jedenfalls der "größte TV-Anbieter Deutschlands". Vodafone versorgt nach eigenen Angaben rund acht Mio. Kunden über Kabel und DSL mit seinen TV-Produkten.

Wir erinnern uns: Vodafone ist jetzt das, was einst "Kabel Deutschland" war. Und ganz in der Tradition des übernommenen deutschen Unternehmens ist das Vodafone-Kabelfernsehen mit seiner Plattform "spät dran". Denn Konkurrent Unitymedia ist mit seinem "Horizon" schon lange am Markt vertreten und Tele Columbus und primacom waren mit ihrem "advanceTV" zumindest ein paar Wochen voraus.

Egal. Gerade im "NewTV" kann es auch eine "Gnade der späten Geburt" geben. Ganz einfach, weil Technik und Programm-Optionen von Monat zu Monat rasant voranschreiten und so immer bessere Angebote ermöglichen.

Bis zum Erscheinen von "GigaTV" können wir also erst einmal guter Hoffnung sein. Die Erfahrungen mit neuen und revolutionären Angeboten der deutschen KabelTV-Anbieter lassen es aber ratsam erscheinen, die Erfahrungen der Nutzer in der Praxis und ihre Rezensionen im Netz abzuwarten.

Interessant ist aber, wie aktiv und erfolgreich die ProSiebenSat.1 Media SE in diesem Zusammenhang unterwegs ist. Auch die Vodafone-Kunden können Maxdome nun ab Ende Februar direkt über Vodafones neues "GigaTV" buchen und nutzen. Damit wird Maxdome künftig direkt über alle großen Kabelanbieter vertrieben und der Abonnement-Preis ist zumindest in vielen Paketen gut verborgen oder sogar tatsächlich günstiger.

Und nicht nur Maxdome: Durch den neuen Deal werden zahlreiche technische Services etabliert, die den Abruf von ProSiebenSat.1-Inhalten für Vodafone-Kabelkunden künftig noch komfortabler gestalten. So umfasst die Vereinbarung Catch-up-Inhalte (also zeitversetztes Fernsehen) und die mobile Verbreitung der zehn Free-und Pay-TV-Sender von ProSiebenSat.1. Ab sofort stehen damit viele Formate nach TV-Ausstrahlung auf der Plattform "GigaTV" zum Abruf bereit. Über die "Instant-Restart"-Funktion kann die aktuell laufende Sendung zeitversetzt von Beginn an gesehen werden. Und mit einem "netzwerkbasierten Personal Video Recorder" (NPVR) können zudem auch mehrere Fernsehsendungen parallel aufgenommen werden.

Na dann. Viel Spaß beim Zuschauen.

Kommentare