Beppe Grillo für Bella Italia: Netflix wird politisch


Oha. Die Mauern des griechischen Theaters in Taormina werden ein weiteres Mal erzittern. Aber das haben sie schon so einige tausendmal überstanden, dem Ätna und der ewig unruhigen schönen Erde wegen.

Wie aber soll man jemandem erklären, was da vorgeht, der die Italien-Liebe des Schreibers nicht teilt und dem der Stiefel da unten eigentlich ziemlich egal ist? Vielleicht so: Versucht euch vorzustellen, Mario Barth hätte die AfD gegründet und sei mit RTL auf ewig zerstritten. Nachdem er mit seiner Partei den offiziellen landesweiten "Haut ab ihr Ärsche Tag" für Politiker ins Leben gerufen hat, zieht diese mit 25 Prozent Wählerstimmen in den Bundestag ein. Kurz danach erobert sie auch das Amt des Oberbürgermeisters in Berlin.

Mit Presse und Medien redet die Partei nicht ("alle korrupt"), sondern kommuniziert im wesentlichen per Blog oder YouTube-Kanal. Mario Barth zieht weiter durchs Land und füllt Stadien und Hallen. Und dann bekommt er eine eigene Show auf Netflix.

Dann haben wir ungefähr das, was gerade in Italien passiert. Beppe Grillo, Gründer der "Fünf Sterne Bewegung", Kämpfer gegen die EU, zu viel Migration, gegen Korruption im Allgemeinen und im Besonderen sowie nicht zuletzt begnadeter Entertainer, wird ab 10. Februar bei Netflix zu sehen sein. Und zwar ausführlich, ungeschnitten und original politisch als Aufzeichnung einer Veranstaltung in seiner Heimatstadt Genua.

Anscheinend hat Netflix keine Angst vor der Politik. Und der oft gezogene Vergleich zwischen Donald Trump und Beppe Grillo- er hinkt. Denn zumindest auf der Bühne ist Beppe Grillo wesentlich besser.

Die Italiener, die ich kenne: Sie werden es lieben. Obwohl die Haushaltskasse wegen der wirtschaftlichen Lage eigentlich keine überflüssigen Ausgaben erlaubt, ist ein Abonnenten-Schub in Italien für Netflix geradezu unausweichlich.

Sogar mit der Auszeichnung als "erstes italienisches Netflix-Original" wird sich Beppe Grillo schmücken können. Die eigentlich geplante, vom italienischen Welterfolg "Gomorrha" sagen wir mal inspirierte Netflix-Serie "Suburra" kommt, so hört man, frühestens im Sommer.

"Suburra" wird von organisiert kriminellen Zuständen in der Hauptstadt Rom handeln- dort wo Beppe Grillos Partei seit einiger Zeit regiert. Wie die "alle korrupt"-Presse berichtet, durch und durch italienisch.

Klingt alles irgendwie nach grandiosem Serien-Stoff für zahlreiche Staffeln. Warum streamt eigentlich keiner Billy Wilders "Avanti Avanti"? Was für eine Verschwendung!

Kommentare

Aktuell meist gelesen: