Alexa spricht Deutsch: der neue Fire-TV Stick von Amazon kommt

Foto: Amazon

Es hat eine Weile gedauert- Alexa musste erst Deutsch lernen. In den USA gibt es Amazons neuen Fire TV-Stick bereits seit mehr als vier Monaten. Denn der neue Chromecast-Rivale verfügt über die Alexa Sprachfernbedienung, also die Dame vom Echo, und sie will mit uns reden.

"In Deutschland ist Fire TV Stick unser meistverkauftes Endgerät aller Zeiten. Rund 17.000 Kunden haben ihn mit fünf Sternen bewertet. Ab heute ist er sogar noch besser: Der neue Amazon Fire TV Stick wurde komplett überarbeitet und zeichnet sich durch eine unglaubliche Performance, leistungsstarke Sprachsuche und die beigelegte Alexa Sprachfernbedienung aus. Damit haben Kunden einen direkten Zugriff auf eine riesige Auswahl an Filmen, Serien, Spielen und Alexa Skills - und all das für lediglich 39,99 Euro." Soweit die Werbung beziehungsweise Jorrit Van der Meulen, Vice President bei Amazon Devices EU.

Nicht nur für die, die keinen "smarten" TV haben, ist der Fire TV-Stick interessant. Man kann damit auch sehr gut die oft noch etwas lahmen Betriebssysteme zumindest bei den nicht mehr ganz brandneuen Smart-TV überbrücken. Ein Quadcore-Prozessor, 802.11ac MIMO Wi-Fi und die Funktion Advanced Streaming and Prediction (ASAP) bei Amazon Video sorgen für eine schnelle und flüssige Wiedergabe ohne Ladezeiten. Mehr als 5.000 Apps, Spiele und "Alexa Skills" sowie der Zugang zu tausenden Filmen und Serien stehen dann bereit. Natürlich Amazon Video- aber genauso auch Netflix, Mediatheken von ARD bis ZDF, 7TV, Clipfish, Zattoo, Dazn, Magine TV oder auch TV Spielfilm live.

Auf Ansagen wie "Thriller" und "Finde Netflix" antwortet Alexa direkt. Inhalte von Amazon Video können zudem per Sprache gesteuert werden, etwa mit "gehe 30 Sekunden zurück" oder "springe zwei Minuten vor". Über die Alexa Sprachfernbedienung und ihre "Skills" ist es möglich, nach den Nachrichten oder dem Wetterbericht zu fragen, den Verkehr auf der täglichen Pendelstrecke zu checken, Sportergebnisse zu bekommen, Einkaufslisten zu erstellen, Musik abzuspielen oder bei MyTaxi auch ganz ohne Harry den Wagen vorfahren zu lassen..

"Sneaky Pete" zeigt uns ja gerade bei Amazon: Man sollte aufpassen, was man sich so ins Haus holt. Der neue Amazon TV Stick dürfte zum Preis von 40 Euro kein großes Risiko darstellen- ab 20. April wird ausgeliefert.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: