Das RTL-Weihnachtswunder: Winnetou lebt

Foto: RTL / Nikola Predovic

Ihr könnt mir glauben, ich hab es gesehen. Das Wunder der Weihnacht hat jetzt auch ein Programm. Bis jetzt hätte ich das für völlig unmöglich gehalten. RTL (!) verfilmt Winnetou (!) aufwendig in drei Teilen neu. Als deutsche Fernsehproduktion. Und das Wunder geschieht: Es wird weder albern noch furchtbar. Er ist wieder da. Winnetou lebt.

Regisseur Philipp Stölzl erzählt eine wirklich faszinierende Neuinterpretation der legendären Fantasie-Freundschaft des deutschen Schriftstellers Karl May alias Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring) und des Apachenhäuptlings Winnetou (Nik Xhelilaj). Karl May träumte sich damals weg aus seiner tristen sächsischen Realität und wurde in seinen Büchern zum Held in romantischen, so aber nirgends existierenden Welten und Ländern. Und genau das fasziniert mich an dieser Produktion: Behutsam und liebevoll wurde Winnetou modernisiert und so ein wenig realer. Die Apachen sprechen jetzt sogar die echte Indianersprache Lakota. Und trotzdem: Die Romantik, die Karl May so berühmt machte: Sie ist noch da.

Neben der wirklich großartigen Ausstattung sorgt dafür auch ein weiterer wichtiger "Winnetou-Faktor": Es ist die Musik. "Die Idee, Winnetou neu zu verfilmen, kam mir vor sieben Jahren", so Produzent Christian Becker. "Dabei war für mich von Anfang an eins klar: Wenn ich das mache, dann nur mit den genialen Melodien von Martin Böttcher. Denn Winnetou war für mich immer auch gleich Martin Böttcher. Also habe ich mich als Allererstes darum bemüht, die Musik lizenzieren zu dürfen, und war überglücklich, als die Komponisten-Legende Martin Böttcher mit dem Schacht Musikverlag zugestimmt hat."

Aus Albanien kommt RTL's neuer Winnetou mit dem unaussprechlichen Namen Nik Xhelilaj. Und er fasst das Wunder prima zusammen: "Es ist ein großes Abenteuer, eine beste Freunde-Geschichte, ein Heldenepos, die Geschichte unterschiedlicher Kulturen", so Xhelilaj. "Die Geschichte ist voller Emotionen, und wenn man sich das Weltgeschehen anschaut, thematisch sehr aktuell. An Winnetou selbst hat mir gefallen, dass er stark, mutig und warmherzig ist- sehr wichtige Eigenschaften für einen Häuptling. Das Drehbuch hat mich fasziniert und in vielerlei Hinsicht berührt. Ich war gespannt, wie er sein würde, dieser Winnetou- wie er stehen, sprechen, grüßen, kämpfen, lächeln und reiten würde. Alles in allem ein Abenteuer für mich, von dem ich sofort angetan war."

Genau so ist es. Vergesst die muffigen Traumschiffe. Unterbrecht mal kurz Netflix und Amazon. Teil eins am 25., Teil zwei am 27. und Teil drei am 29. Dezember auf RTL jeweils um 20.15 Uhr. Wenn ihr nicht guckt, dreht RTL sowas nie wieder. Und das wäre sehr schade.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: