Danke, Amazon- für die Rückkehr der "Bad Boys"

The Boys Are Back. Foto: Amazon

Ach, herrjeh. Gerade haben sie es schon wieder getan. Die üblichen Verdächtigen springen auf Twitter im Quadrat. Normale Menschen benutzen kein "Twitter". Dennoch wird das Gezeter von den üblichen Medien-Verdächtigen sofort in allgemeine Empörung umgedeutet. Vielleicht waren die Abrufzahlen der "Grand Tour" bei Amazon ja ein wenig im Sinken. Dann sind sie jetzt bestimmt wieder da.

Was war eigentlich passiert? Ach ja: Die Diskussion hatte sich in Finnland an den hellen Ledersitzen eines Volvos entzündet. Ob man in dem Auto Eis essen könnte? Daraufhin Richard Hammond: Er esse kein Eis, das sei ihm zu schwul. Das ist politisch unkorrekt, albern und Macho. Und es macht Spaß.

Röhrende schnelle Autos mit sehr viel Auspuff und durstigen Motoren. Böser Spott über "Gender"-Ampeln in London oder Öko-Autos. Die werden dann von den drei Herren besonders liebevoll verspottet, indem man für eine "Rallye" nachhaltige "Autos" aus Lehmziegeln, Tierknochen oder Sträuchern baut. Die "Empörung" über Richard Hammond wird ihnen auch gut gefallen. So wie ein teures Auto und der Tritt fest aufs Gas.

Ich gebe es zu: Mir gefällt das. Nicht unbedingt, weil es immer meiner Meinung entspricht. Über unseren Bildschirmen liegt zu oft ein spießiger, grauer und schlecht riechender "Lindenstraßen"-Mief. Da muss mal durchgelüftet werden. Zur Not mit tiefer gelegten Altherrenwitzen. Die drei schaffen das.

Das gefällt sogar der schwierigen Zielgruppe "jung und netzaffin". BitTorrent hat gerade seine Hitliste der nicht ganz so wie vorgesehenen Downloads für 2016 veröffentlicht. Clarkson, Hammond und May schaffen einen stolzen Platz 10. Davor kommen nur noch die ganz großen Namen wie "Game of Thrones", "The Walking Dead" oder "Westworld". "The Flash", "Arrow" oder "Big Bang Theory". "Vikings", "Lucifer", "Suits"- und das war es dann schon. In dieser Reihe würden viele gern stehen.

Auch andere Berichte deuten darauf hin: "The Grand Tour" ist angekommen. Spaß und Lebensfreude sind wieder "in". Amazon hat sich getraut und gewonnen. Dafür ein Dankeschön für 2016.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: