Mit Martin Freeman: Ein exklusives "StartUp" für Amazon

Foto: Amazon

Amazon hat als schöne Ergänzung zum bereits recht umfangreichen November-Programm eine weitere hochaktuelle Serie an Land gezogen. Die kommt von "Crackle". Bei der Sony-Tochter kann man in den USA kostenlos und werbefinanziert per Streaming Fernsehen schauen und als Streaming-Dienst, der es ernst meint, hat man dort jetzt auch etwas Eigenes.

Die Serie heißt "StartUp", läuft dort seit September und ist somit brandneu. Mit Martin Freeman (Sherlock, Fargo, The Office) und Adam Brody (O.C., California) ist die "Tech-Thrillerserie" auch hochkarätig besetzt.

"StartUp" erzählt, was passiert, wenn eine brillante aber umstrittene Technik-Idee auf die schiefe Bahn gerät. Als drei Fremde, darunter Nick Talman (Adam Brody), eine Firma mit Schwarzgeld gründen und Verbindungen zu einer haitianischen Gang eingehen, verblasst ihr Kampf um den Aufbau eines Unternehmens vor dem Kampf, am Leben zu bleiben. Der FBI Agent Phil Rask (Martin Freeman), der sich auf Finanzverbrechen spezialisiert hat, hat die Macht, die Menschen, mit denen er in Kontakt kommt, entweder zu fördern oder zu zerbrechen - und diese Macht setzt er nicht immer für das Richtige ein.

Die Kritiken in den USA für das Werk waren bisher aber eher so mittel. "StartUp" klingt für mich trotzdem interessant, denn das Thema ist neu. Für Deutschland vergab Sony Pictures Television die Serie nun an Amazon "exklusiv". Schon ab morgen können wir schauen, ob es sich gelohnt hat- und für wen.

Kommentare