LIDL streamt auch - Maxdome und Deezer jetzt mit Discount

Screenshot: LIDL You

Kolja Kleeberg kocht nicht mehr für LIDL. Wegen Insolvenz auch nicht mehr im eigenen Sterne-Restaurant "VAU" in Berlin. Dafür aber weiterhin auf YouTube. Da ist die Konkurrenz um Aufmerksamkeit sicher noch deutlich härter als im Geschäft mit der Nobel-Gastronomie. Hart ist der Wettbewerb auch bei den Discountern. Bei ALDI ist da schon ein Jahr lang Musik drin. Und nicht früher, sondern später als erwartet zieht LIDL jetzt nach.

Ab sofort gibt es digital bei LIDL nicht wie bei ALDI das Musikstreaming-Angebot von Napster. Sondern das von Deezer. Aber 7,99 Euro im Monat kostet es auch. Das ist volle zwei Euro billiger als direkt vom Erzeuger. Aber wenn nach Amazon nun bald auch noch YouTube Red auf den deutschen Markt für Musikstreaming kommt, dann wird es ohnehin wohl noch einmal billiger. Obwohl mit den derzeitigen Tarifen wohl jetzt schon kaum jemand Geld verdienen kann.

Der Handel in Deutschland, wir hatten das Thema gerade, ist im internationalen Vergleich ziemlich rückständig. Das gilt aber nicht für die zwei Mega-Discounter. Sie erobern auch international Land um Land und marschieren immer weiter voran.

So lässt es nun LIDL (wie ich es eigentlich auch von ALDI erwarte) nicht allein bei der Musik bewenden. Für 6,99 Euro, also einen Euro weniger als beim Direktkauf, gibt es auch einen "Prepaid"-Monat Zugang zu Maxdome. Und wer dort noch nicht Kunde ist, bekommt dafür den kostenlosen Probe-Monat dazu, also zwei. Natürlich kann er auch abonnieren. So wie Deezer. Fürs Musikstreaming gibt es die "Prepaid"-Variante auch.

Gutscheine für iTunes, Google Play und ähnliches gibt es bei den Discountern ja schon lange. Aber jetzt bauen sie auch die eigene Plattform. Bei "ALDI life" ist neben "eBooks" und Musik auf der Webseite noch sichtbar Platz für ein weiteres Angebot. Handel und Medien wachsen zusammen. Da ist eigentlich überall noch sichtbar Platz für neue Ideen frei.

Bei Maxdome ist gerade "Transformers 4" mit im Paket. Da geht es um die "Ära des Untergangs". Die ist im Handel schon länger im Gange. Aber die Discounter sind, so denke ich, nicht dabei.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: