Xiaomi's Mi Box: Google, Android-TV und der kleine rote Pionier

Foto: Xiaomi

Und schon wieder droht der Welt die "gelbe Gefahr". Tss, tss... Das Thema China wird uns wohl in Zukunft noch sehr oft beschäftigen. Und zusätzlich es geht es diesmal um Google. Also die "bunte Gefahr", jedenfalls aus Sicht von EU-Kommissaren oder Zeitungsverlagen.

Google hat ja heute noch "Event" und es soll wirklich groß werden. Tolle neue Nexus-Handys. Android und Chrome sollen auf grandiosen neuen "Pixel"-Notebooks zum Windows-Zerstörer zusammenwachsen. "Google Home" wird erwartet und ist mindestens ein "Echo-Killer". Ein neuer Chromecast. Amazing. Exciting. Mal sehen.

Einen neuen "Nexus-Player" erwartet dagegen niemand. Wozu auch- denn der ist schon einen Tag früher da. Und hat neben Prozessoren auch etwas Sprengstoff "inside". Denn es ist kein "Nexus", sondern ein Xiaomi. Xiaomi bringt seine "Mi-Box" zum Kampfpreis von 69 Dollar auf den US-Markt. Und wie im Mai zur Google-I/O schon vermutet, mag Xiaomi Google und Android-TV.

Denn im Gegensatz zur schon länger auf dem chinesischen Markt kursierenden "Mi-Box" mit dem Xiaomi-eigenen "MIUI" kommt die Set-Top-Box fürs Internet-Fernsehen mit Googles Betriebssystem ins nicht-chinesische Ausland. Okay, ein im Superman-Style fliegender Pionier mit Halstuch und rotem Stern an der Mütze würde in US-Haushalten schon etwas befremdlich wirken. Viel interessanter aber ist, dass der Smartphone- und Fernsehgeräte-Gigant zuerst ein solches Gerät in den Staaten verkauft- und die eigentlichen Bestseller (noch) nicht. Und inwieweit es eine wirkliche Zusammenarbeit mit Google gibt.

Denn die Mi-Box ist eigentlich genau das, was ein neuer "Nexus-Player" hätte sein müssen. 4K-UHD und HDR-tauglich, Quad Core-Prozessor, Dual Band WLAN und mehr für, wie gesagt, gerade einmal 69 Dollar. Netflix, Hulu, HBO Now- alles, was Android-TV in USA so bietet, ist drin. Apples TV-Würfel ist dagegen für den doppelten Preis hoffnungslos unterlegen und selbst Roku oder gar Amazons Fire-TV bekommen damit eine echte Preis/Leistungs-Konkurrenz.

Mal sehen, ob wir heute von Google auch mehr zu Android-TV hören. Danach sind wir vielleicht etwas schlauer. Denn das Angebot "Mi Box" von Xiaomi ergibt allein keinen Sinn. Im Kampf der Streaming-Boxen verdient niemand Geld mit der Hardware- das Geschäft kommt, so hoffen jedenfalls viele, mit den dann über die Box verkauften Inhalten.

Die wirklich spannende Frage wird also sein, ob die Mi-Box vor allem die Inhalte von Googles Play-Store unter die Leute bringen will. Oder ob da noch mehr kommt. Etwa ein "Eco-System" wie bei LeEco und LeTV. Denn das ist eigentlich auch Xiaomi's Geschäftsidee für China. Warum nicht auch für die Welt.

Selbst bisher Undenkbares scheint derzeit nicht mehr völlig unmöglich. Etwa eine plötzliche Pionier-Freundschaft zwischen einem Silicon-Valley-Giganten und einem der neuen Riesen aus dem Reich der Mitte. Spätestens dann werden aber auch in der US-Politik alle Alarm-Glocken bimmeln.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: