"The Walking Dead": Etwas Negan und Lucille für die Zombie-Quote

Foto: RTL II

Es ist Herbst da draußen und jetzt laufen sie wieder. Überall. Bei RTL II zum Beispiel im Free-TV. Seit 15. Oktober gibt es dort jeden Abend noch einmal laufende Tote aus dem Archiv und die deutsche Free-TV-Premiere von Staffel sechs läuft dann ab Samstag, 5. November, 22.20 Uhr.

Ja, Zombies, Zombie, Zombies eben. Und bei Amazon, Netflix und Co. natürlich auch. Stand hier im Prinzip alles schon. Genauso wie die Nachricht, dass ab dem letzten Sonntag für die etwas mehr zahlenden Zuschauer weltweit die Staffel sieben beginnt. So eine Vorahnung, was nun kommt, die hatte Netz-TV ja schon. Denn da waren Negan, Lucille und der Kinderreim. Und die Frage, wie das denn weitergehen soll.

Weiter ging es mit Negan und Lucille dann (fast) wie erwartet. Nur vielleicht noch ein wenig schlimmer. Und dann den üblichen Social Media - Weg. Entsetzte Kommentare bei Twitter. Aufregung bein Facebook. Und Negan war gerade erst fertig, da waren Lucille und sein Wirken natürlich schon auf YouTube zu sehen. Natürlich illegal und ohne Altersbegrenzung.

Am nächsten Tag empörte sich Amerika- ein wenig. Der konservative "Parents Television Council" warf den "Walking Dead"-Machern vor, Bilder von möglichst brutaler Gewalt als Mittel zur Quoten-Maximierung zu benutzen. Und verlangte auch gleich Konsequenzen: Es reiche nicht aus, nur den Kanal zu wechseln, wie manche es befürworten würden, so PTC-Präsident Tim Winter. Denn Kabel-Abonnenten seien ja gezwungen, solch gewalttätige Inhalte zu subventionieren, unabhängig davon, ob sie den "Walking Dead"-Kanal AMC überhaupt anschauen wollten. Der Beginn der Staffel sieben der Untoten sei dafür ein passendes Beispiel. Die Familien bräuchten eine bessere Kontrolle darüber, welche TV-Sender sie von den Kabel- und Satellitenanbietern beziehen.

Hehe. Die konservativen Eltern-Vertreter in einer Reihe mit den eher liberalen Vertretern und den Cordcuttern, die ebenfalls die Axt an das "Bundle" legen wollen. Das Bundle, welches aber immer noch im US-Fernsehen die finanzielle Grundlage für viel mehr ist, als man glaubt.

Na ja. Es wird viel geredet im Medien-Bereich. Zwei Tage danach ist es schon wieder viel ruhiger um "The Walking Dead". Denn die Quoten sind da. Negan und Lucille haben es tatsächlich geschafft, die auch in dieser so wichtigen Frage deutlich bröckelnden Zombies zurück zu alter Frische und früheren Rekordhöhen zu führen.

Na dann. Ich bin gespannt auf die nächsten Ideen der Macher, wie man das noch weiter steigern kann.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: