Mehr "Bosch" für alle bei Amazon- und warum das eine gute Sache ist

Foto: Amazon

Mittlerweile ist Streaming wohl ganz normales Fernsehen. Und wie im ganz normalen Fernsehen werden täglich neue Serien geboren, andere sterben und wieder andere werden verlängert. Das kann man nicht mehr alles melden. Nur wenn es wichtig ist. Oder irgendwie bedeutend.

Amazon schickt Detective Harry Bosch nun auch in die vierte Staffel. Die dritte ist gerade erst in Produktion und wird im nächsten Jahr zu sehen sein. Das ist wichtig. Das ist bedeutend.

Nicht deshalb, weil Amazon Studios-Chef Roy Price Harry ordentlich lobt: "Mit der vierten Staffel wird Bosch das Amazon Original mit der längsten Laufzeit bei Amazon Prime Video. Prime-Kunden lieben es, Detective Harry bei der Bewältigung von schwierigen Situationen in seinem Berufs- und Privatleben zu begleiten - und wir freuen uns jetzt, ihnen sagen zu können, dass mehr kommen wird."

Auch nicht deshalb, weil bei Amazon wohl ab sofort nicht nur die Kritiker-, sondern auch die Publikums-Lieblinge langfristige Produktionssicherheit bekommen, damit die Macher an Bord bleiben und sich keine anderen Aufgaben in Hollywood suchen.

Nicht einmal deshalb, weil das Bestseller- und Serien-Autor Michael Conelly happy macht: "Ich bin unbeschreiblich glücklich, dass wir eine weitere Staffel bekommen, um die Charaktere zu erkunden. Unser Team hat hart daran gearbeitet, um die Krimi-Serie so realitisch wie möglich zu machen und ich glaube, das trifft den Geschmack der Zuschauer. Titus und der Rest der Schauspieler und Crew sind unheimlich engagiert. Schon in der dritten Staffel heben wir das Storytelling auf ein neues Level. Das werden wir mit der vierten Staffel ebenso tun."

Sondern deshalb, weil "Bosch" das "L.A.-Feeling" hat. Hach...

Kommentare