Ich kaufe ein "A": RTLplus bringt uns das "Glücksrad" zurück

Buchstabenfee Isabel Edvardsson und Moderator Jan Hahn Foto: RTLplus / Frank W. Hempel

Früher war alles besser. Ja, auch das Fernsehen. Nein, vor allem das Fernsehen. Und so langsam setzt sich diese Erkenntnis endlich auch bei den Verantwortlichen durch. Die Crew der "Enterprise" wird bald auch wieder im Fernsehen in unbekannte Galaxien aufbrechen. Okay, die Hohlköpfe in den "Sendern" wehren sich noch. Dann eben als Stream von Netflix oder "CBS All Access". Magnum kommt zurück. Da Tom Selleck eher nach Rente ist, ermittelt einfach die Tochter des Privatdetektivs weiter. Ich wage mal die Prognose: Sie und Hawaii werden megascharf dabei aussehen.

Und endlich, endlich wird auch der größte Fehler in der Geschichte des deutschen Privatfernsehens korrigiert: Das Glücksrad wird sich wieder drehen. Denn seien wir doch ehrlich: Es war der reine Größenwahn bei Sat.1, der den Sender einst auf das "Wheel of Fortune" verzichten ließ. Etwas besseres wie Maren Gilzer als "Buchstabenfee" und Peter Bond als Moderator kann der Sender wohl niemals wieder produzieren. Und die Schmach wird noch größer werden: Das Glücksrad landet nach viel zu langer Pause jetzt bei den Rivalen von RTL.

Genauer gesagt natürlich "RTLplus". Wer es noch nicht bemerkt hat: Der Spartensender sendet seit Juni und kümmert sich vorwiegend um liegen gelassene Schätze aus vergangenen Zeiten. Und nach "Jeopardy!" und "Familien Duell" kehrt dort am 17. Oktober auch das "Glücksrad" zurück.

Als "Wheel of Fortune" ist es immerhin eine der ältesten und bekanntesten Spielshows der Welt und die Amis haben nie den gravierenden Sat.1-Fehler auch nur in Erwägung gezogen. Dort werden immer Buchstaben geraten- wahrscheinlich bis ans Ende der (Fernseh-) Welt.

Präsentieren wird die Show bei RTLplus Jan Hahn (43), bekannt aus dem Sat.1 Frühstücksfernsehen. Falls jemand da zuschaut. Die Rolle der Buchstabenfee übernimmt Isabel Edvardsson (33), bisher als "Profi-Tänzerin" bei der RTL-Show "Let's Dance".

Na dann. Ich kaufe ein "A". Denn es ist doch nur üble Nachrede, den Fernsehmachern würde nichts Neues mehr einfallen. Jan Böhmermann plant nach seinem Burnout immerhin im "NeoMagazin" neue Folgen von "WettenDass". Und für heute Abend wünsche ich mir im Fernsehen eine Staffel "Bonanza" sowie endlich was Neues von Loriot. Denn: Besser war früher. Heute gibt es entgegen allen dummen Gerüchten nichts Besseres mehr.

Kommentare