Update für Amazons Fire-TV und den Stick

Foto: Amazon

Reiner Zufall. Sonst gar nichts. Apple feiert heute Abend sein nächstes "Event" und einen Tag vorher gibt es per Update "neue Features" für Amazons Fire TV und den Fire TV-Stick. Keine Ahnung, ob bei Apple neben dem neuesten Iphone auch Neuigkeiten zum Apple-TV zu erwarten sind. Oder so gesagt: Dringend zu erwarten wären sie schon. Der Würfel ist kaum noch konkurrenzfähig. Egal- Amazon legt erst einmal vor.

Dabei ist es auf Grund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen schwer zu sagen, was das Ganze denn nun für uns hier in Deutschland bedeutet. Denn natürlich gibt es hier auf dem Fire-TV andere Apps und die Rechtslage ist anders als in den USA. Aber früher oder später kommt in irgendeiner Form ja doch alles auch zu uns.

So viel Einschränkung muss sein. Denn die wichtigsten Änderungen beim Fire-TV betreffen auch die "Alexa Voice Services". Und ob und wie die in ihrer vollen Schönheit und damit das "Echo" demnächst auch nach Deutschland kommen, darüber wird viel spekuliert und nix genaues weiß man nicht.

Grundsätzlich versteht sich Amazon als Dienstleister, Händler und Verkäufer. Besser gesagt: Als "der" Dienstleister, Händler und Verkäufer. Das wird auch durch das neue Fire-TV Update deutlich. Hier und überall wird ja viel geschrieben über die Konkurrenz zwischen Netflix und Amazon Prime Video. Für den Fire-TV ist Netflix kein Konkurrent- es ist eine App, die Amazon mit dem Update in die universelle Suche integriert und damit deren Inhalte leichter auffindbar macht. Neben etwa 75 anderen Apps und TV-Kanälen auch.

"Bei Netflix suchen wir stets nach neuen Wegen, die dabei helfen, unsere Zuschauer mit den Inhalten, die sie lieben, besser zu verbinden", so Scott Mirer, "Vice President Gerätepartner-Ökosystem" bei Netflix. Für was die aber auch alles "Vize-Präsidenten" haben. "Fire-TV-Kunden haben jetzt mehr Möglichkeiten, tolle TV-Shows und Filme auf Netflix durch personalisierte Empfehlungen in einem benutzerdefinierten Bereich direkt auf der Homepage oder durch die universelle Sprachsuche zu entdecken, so dass es bequemer für sie wird, ihr Lieblingsprogramm bei Netflix zu finden."

Auch die Abonnenten von HBO finden bei Amazons Fire-TV in den USA jetzt ihren "benutzerdefinierten Bereich" und weitere Angebote sollen folgen.

Mit dem Alexa Sprach-Service ist es jetzt möglich, im laufenden Programm vorzuspulen oder zurück zu springen- ganz einfach, indem man dem Fire-TV sagt, was man will. Auch zur zur nächsten Folge der laufenden Serien-Staffel kann man umschalten. Oder auch nach den aktuellen Sport-Nachrichten vom Lieblings-Verein fragen.

Das wird toll. Bald muss ich fauler Sack für "Prometheus" nicht nur nicht aufstehen, sondern nicht mal mehr nach der Fernbedienung greifen. Aber nicht vergessen: Perfekte Diener müssen nicht nur hören, sondern auch verstehen. Und dann werden auch echte "Stranger Things" möglich.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: