Hillary Clinton debattierte mit Donald Trump. Sieger ist Streaming TV.

Screenshot: YouTube / NBC News

Wer hat gewonnen? Hillary oder Trump? Das ist die Frage aller Fragen am heutigen Vormittag, zumindest für die Journalisten. Und mit ihrer Antwort liegen sie alle falsch. Hillary Clinton ist nicht die Siegerin. Und schon gar nichts gewonnen hat Donald Trump. Sieger in dieser Nacht ist nur einer. Das Thema, über das wir hier schreiben. Sieger der Nacht ist das Streaming-TV.

Gut fünf Millionen sahen bisher den YouTube-Livestream bei NBC News. Live auf YouTube streamten aber auch Fox News, Telemundo, PBS, The Washington Post oder Bloomberg.

Facebook war sogar "exklusiver Media-Sponsor" der epischen Debatte, es streamte dort überall, legal wie illegal oder scheißegal und natürlich auch beim "Facebook News Partner" ABC News. Mehr als fünf Millionen sahen bei Facebook allein die auf Spanisch übersetzte Version bei "Univison Politica". Die wollten wohl mehr über Donald Trumps angekündigte ultimative Einzäunung von Mexiko wissen.

Und wer von den beiden hat nun die Debatte gewonnen? Keine Ahnung. Clinton war eindeutig besser vorbereitet und demonstrierte, dass sie das Handwerk der Politik auch eindeutig besser beherrscht. Und genau deshalb werden sie viele nicht wählen. Es zeigt sich, dass das "Silodenken" nicht nur bei Medienmachern im Trend liegt, sondern auch bei ihren Konsumenten. Sage mir, welchen Sender du schaust und ich sage dir, wen du vorn siehst. Für CNN-Zuschauer siegt Hillary Clinton. Für die Konsumenten von Fox News wohl eher Donald Trump.

Es gab welche, die die Debatte live snapchatten und es gab Instagram-Storys. NBC hatte sogar ein Virtual Reality-Angebot. "Was soll ich wählen?" fragte einer ratlos auf Twitter. "Wahrscheinlich eine Position direkt vor einem fahrenden Bus." Ach ja, Twitter streamte auch live- mit Hilfe von "Bloomberg".

Und es wird noch zwei weitere Debatten geben.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: