Metz bringt zur IFA einen großen OLED-TV mit

Foto: Metz Consumer Electronics GmbH

Wo bleibt das Positive? Also bitte, hier: Fast zwei Jahre nach der Insolvenz präsentiert die kleine, aber feine deutsche Marke Metz zur bevorstehenden IFA 2016 "den besten Metz, den es je gab". Groß- 55 oder sogar satte 65 Zoll. UHD- na klar. Und es ist ein OLED-Display.

"Durch die enormen Vorteile der atemberaubenden OLED-Technologie, mit organischen, selbst emittierenden Pixeln, besticht das Bild des neuen Metz Novum OLED durch unerreichte Brillanz, feinste Schwarztöne und faszinierend natürliche Farben." Nicht schlecht. Und erste Gerüchte versprechen Preise im Bereich der vergleichbaren LG-Geräte.

Entwickelt und produziert wird nach wie vor in Deutschland. 160 Mitarbeiter sind in Zirndorf noch für die Marke tätig und haben wieder eine Zukunft. Sieht so aus, als wäre die chinesische Firma Skyworth als neuer Besitzer eine gute Wahl gewesen.

Geschäftsführer Dr. Norbert Kotzbauer sieht das naturgemäß genau so: "Wir sind sehr froh, dass mit Skyworth an unserer Seite der Neustart von Metz gelungen ist. Unser Mutterkonzern ist einer der chinesischen Top -Player im TV Bereich mit großen internationalen Zielen für die nächsten Jahre. Für Metz bedeutet diese Situation wirtschaftliche Stabilität sowie die Chance, Synergien insbesondere im technologischen Bereich zusammen mit dem Mutterkonzern zu heben. So hat Metz nunmehr Zugriff auf die neuesten Technologien – ein Thema, welches in den vergangenen Jahren für Metz kaum zu lösen war." Zum Beispiel der Zugriff auf große OLED-Panele, wahrscheinlich von LG.

Denn die sind "schwärzer als die Nacht, brillanter als das Polarlicht". Und so besticht das Bild des neuen Metz Novum OLED "durch unerreichte Brillanz, feinste Schwarztöne und faszinierend natürliche Farben". Und auch die Metz-Tradition wird beachtet: Zum extrem schlanken Display gibt es "ein extrem leistungsstarkes Soundmodul im Holzkorpus sowie einen eleganten drehbaren Tischfuß aus gebürstetem Edelstahl".

Parallel zu diesen Aktivitäten wird in Zirndorf der Markteintritt der Marke Skyworth in Deutschland und Österreich vorbereitet. Dieser werde dem Unternehmen Metz zusätzlichen Aufwind bescheren-die Vermarktung der Skyworth Produkte soll das zweite wichtige Standbein der Metz Consumer Electronics GmbH werden. Ein "größerer Teil des Marktes" ist das Ziel. Mit den "Skyworth"-Geräten will man wohl auch in den Preiskampf ziehen.

Ja, unabhängig ist Metz nicht mehr. Aber wenn sie gut sind, wachsen, und auch noch in Deutschland- dann ist das weit mehr, als zu erwarten war. Und keine Angst. Es heißt "Skyworth". Nicht "Skynet":

Kommentare

Aktuell meist gelesen: