"7TV" nicht genug: Neue Sender-Apps bei ProSiebenSat.1 mit Livestream

Foto: ProSiebenSat.1

Joachim Witt wird ins "Promi Big Brother"-Haus einziehen. Seine Erklärung dafür ist ebenso einleuchtend wie traurig: Er wolle damit Aufmerksamkeit für sein neues Album "Thron" erzeugen- so viele andere Möglichkeiten gäbe es ja nicht mehr.

Aufmerksamkeit beim Publikum ist die kostbarste und härteste Medien-Währung unserer Zeit- und sie wird immer seltener und rarer. Vor etwas mehr als einem Jahr zentralisierte ProSiebenSat.1 die Web-Mediatheken aller deutschen Konzernsender unter der Dachmarke "7TV". Und nun bekommen alle Sender dazu auch wieder ihre eigenen Apps.

Einen "Smarten Move" nennt man das bei ProSiebenSat.1- und "einen weiteren wichtigen Schritt in die digitale Zukunft". Mit eigenen TV-Apps für jeden Sender sei das Fernsehprogramm ab sofort auf jedem Smartphone oder Tablet live abrufbar - jederzeit und kostenfrei. "Smart Move" heißt aber vermutlich nicht "Smart TV"- deshalb wird "7TV" sicherlich bleiben. Denn mit allen Sendern auf alle wichtigen Smart TV-Portale der einzelnen Hersteller zu kommen, wäre gewiss sehr aufwendig.

Der dauerhafte Verzicht der einzelnen Sender auf die eigene starke Marke im Netz wiederum ist auch nicht die Lösung, denn die Mediatheken werden wichtiger. Aufmerksamkeit ist kostbar. Egal wie groß der Bildschirm ist, egal ob 5 Zoll Smartphone oder 55 Zoll Smart-TV.

SAT.1 setzt gezielt zum Start von "Promi Big Brother" auf seine neue App, so Geschäftsführer Kaspar Pflüger: "Mit unserer neuen SAT.1-App werden wir unsere starken Programmmarken noch leichter zugänglich machen. Ab sofort kann jeder "Promi Big Brother" auch von unterwegs mitverfolgen - und wer die Sendung im TV verpasst hat, findet die Sendung und weitere Highlightclips in unserer Mediathek." Joachim Witt wird es freuen.

Und Daniel Rosemann, Senderchef von ProSieben, freut sich auch: "ProSieben live und kostenfrei - und direkt aufs Smartphone oder Tablet! Das kommt einer kleinen Revolution gleich und wird der mobilen Mediennutzung unserer Zuschauer sehr entgegen kommen."

Alle weiteren Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe - kabel eins, sixx, SAT.1 Gold, ProSieben MAXX und ab 22. September kabel eins Doku - bieten ebenfalls eine eigene TV-App an. Bei der Beschaffung der Rechte für den Live-Stream werden die Verantwortlichen viel Freude haben. Also nicht übertreiben:

Kommentare

Aktuell meist gelesen: