LeEco kauft Vizio für zwei Milliarden Dollar

Frisch gelandet im Silicon Valley: LeEco

"Apple ist von gestern". Das sagt Jia Yueting. Jia was? Jia Yueting ist der Chef von "Leshi Internet Information & Technology Beijing". Oder Leshi TV, eines der großen Video-Portale aus China. Dann hieß das Ganze "LeTV". Jetzt heißt es "LeEco". "Eco" steht für "Ecosystem", also Ökosystem. Als solches betrachtet Jia Yueting das Zusammenwirken von Internet-TV, dem Vertrieb von Fernsehen, Filmen oder Serien, den Apps bis hin zur dafür brauchbaren Hardware. Also den Bildschirmen als Ausgabegerät- angefangen vom Smartphone bis zum wandfüllenden TV sowie alle Größen dazwischen.

Jia Yueting ist einer der neuen Namen aus dem Reich der Mitte, die wir uns wohl merken müssen. Nicht nur, weil er zusammen mit Wanda "LeSports" betreibt- das ist auch nur eine weitere Mega-Videoplattform aus China. Auch nicht, weil er gerade im Silicon Valley ein repräsentatives US-Hauptquartier eröffnet hat. Das ist keine billige Gegend. Wer da so etwas baut, der hat auch etwas vor. Nein, Jia Yueting müssen wir uns merken, weil seine Idee mit dem "Ökosystem" eventuell richtig ist. Und sich dahinter, sollte es denn so sein, jede Menge Sprengstoff verbirgt.

Weil Jia Yueting und LeEco im Silicon Valley wohl etwas vorhaben, hat man dort jetzt mal eben für schlappe zwei Milliarden US-Dollar den TV-Gerätehersteller Vizio gekauft. Ja, in den USA gibt es tatsächlich noch Fernsehgerätehersteller, die dank innovativer Konzepte anscheinend Milliarden wert sind.

"LeEco glaubt an innovative Technologien, ein komplettes Ökosystem und disruptive Preisgestaltung. Der Erwerb von Vizio ist ein wichtiger Schritt im Rahmen unserer Globalisierungsstrategie und beim Aufbau unserer Präsenz in Nordamerika", so Jia Yueting. "Von Beginn an hatte Vizio ein neues Geschäftsmodell, welches die Industrie veränderte und im Einklang mit unserer Vision steht, Grenzen zu überwinden und verbraucherorientierte Produkte, Software und Dienstleistungen zu liefern."

Ich stelle mir gerade vor, eine gigantische Videoplattform aus Moskau würde den deutschen Marktführer für Fernsehgeräte kaufen, damit seine Videos bei uns bessere Verbreitung finden. Ist natürlich Quatsch. Jia Yueting würde wahrscheinlich sagen, ich sei von gestern. Ein Elektro-Auto hat er zur CES auch schon vorgestellt. Sie wissen schon, Tesla. Ist wohl auch von gestern.

Kommentare