"Eins für Euch" vom WDR: "Einsfestival" wird "One"

"Einsfestival" wird "One – Eins für Euch" © WDR

"Schreib doch mal was Lustiges" würde die beste Frau von allen wohl sagen. Okay. Als erstes fällt mir dazu sofort öffentlich-rechtlich ein. Und bei öffentlich-rechtlich dann zuverlässig der WDR. Und siehe da- ein Blick genügt, und ich werde fündig.

Der WDR verantwortet für die ARD den der Öffentlichkeit nicht ganz unverdient weitgehend verborgen gebliebenen Kanal "Einsfestival". Und da gibt es tatsächlich etwas Neues. Schon länger, so lesen wir, setze Einsfestival verstärkt auf Fiktion und Unterhaltung und sei mit geschärftem Profil ins Jahr 2016 gestartet. Oha. Obwohl ich viel zu viel Fernsehen schaue, geht wohl dennoch manches an mir vorbei. Und es kommt noch gewaltiger: Ab dem 3. September 2016 heißt der Sender "One". Mit dem Claim wird daraus: "One - Eins für Euch".

Ich bin begeistert. Der WDR wird jetzt richtig jugendlich. "One" ist nämlich Englisch und heißt "Eins". Wow. Englisch ist so cool und ultramodern. Und "für Euch" kenne ich schon aus meiner Jugendzeit. So sprachen damals bei uns die FDJ-Funktionäre mit Bauchansatz und wir pubertierenden langhaarigen Ekel-Pakete fanden das so richtig ähh - na ja.

"One zeigt das Beste, was das Fernsehen für junge Erwachsene zu bieten hat: Internationale Serien, Musikfestivals, Roter Teppich-Events und Sport-Highlights. One ist die neue Adresse für ein unterhaltsames und hochwertiges Programm in der ARD." Das werden die anderen ARD-Programme gern hören, dass sie dafür nicht mehr die Adresse sind.

"Mit Kreativität und dem Fokus auf die jüngeren Zuschauer zwischen 30 und 49 Jahren ist One im Verbund der ARD-Programmfamilie zudem ein wichtiger Kooperationspartner des Jungen Angebots von ARD und ZDF, das im Oktober startet. Dieses Angebot richtet sich an die 14- bis 29-Jährigen und ist ausschließlich im Netz präsent." Jetzt verstehe ich es. Bis 29 Jahre ist man im Internet. Danach bei "One". Nur böswillige Menschen kommen auf die Idee, hier solle entgegen den Beschlüssen der Politik der öffentlich-rechtliche "Jugendkanal" doch irgendwie auch ins "richtige" Fernsehen statt "nur" ins Netz kommen.

Auch mit dem ZDF-Erfolg "neo" hat das Ganze natürlich rein gar nichts zu tun. Dass das neue "One" auf die Wiederholung öffentlich-rechtlicher Krimis sowie gute Serien aus dem Ausland setzt, die andere liegen lassen- das gab es so noch nicht. Nur deshalb wiederholt das "neue" Programm demnächst den ARD-Tatort am Sonntag Abend sofort nach der Sendung. Und Serien wie "Dr. Who" oder "Miss Fishers mysteriöse Mordfälle" sind Perlen, die ein WDR bzw. ein "One" erst einmal für uns entdecken muss.

Und wenn doch irgendwas mit irgendwas zu tun hätte, dann hätte der VPRT ja doch sicher protestiert. Die protestieren immer. Okay, die sind vielleicht gerade im Urlaub. Aber die Privaten bringen schließlich im Monatstakt irgendein "Plus", "Gold", "Maxx" oder Irgendwas-Zielgruppensender neu auf die Antennen. Auch hier hat rein gar nichts mit irgendwas zu tun.

Nein- "'One – Eins für Euch' präsentiert sich bunt und vielfältig, mit starken Farben und einer unverwechselbaren Bildsprache. Der neue Look knüpft an das bereits etablierte Einsfestival-Design an und wurde komplett im WDR entwickelt und produziert." Ja, wir hatten es befürchtet. Und Jan Böhmermann (siehe unten) hat es schon immer gewusst.

Woher sollte das Geld für einen öffentlich-rechtlichen Nachrichten-Kanal auch kommen. Dafür gibt es eine "Eins für Euch", lieber WDR.

Kommentare