Hisense bringt die "Wuaki.tv-Taste"- wer braucht so etwas?

Foto: Hisense
Brauchen wir das? Egal. Bei Hisense gibt es demnächst auch die "Wuaki.tv"-Taste auf der Fernbedienung von neuen Smart-TV's.  "Diese Partnerschaft ist ein weiterer Schritt, um Hisense in Europa gegenüber dem Wettbewerb noch besser zu positionieren. Sie erlaubt es uns, den Nutzern von Hisense UHD-TV's vielfältige 4K-Inhalte zu bieten und mit unseren Smart-TVs in eine neue Ära zu starten", so Hanson Han, "Deputy General Manager Hisense International" und "General Manager Hisense Europe".

Ist es wichtig? Na ja- ein wenig schon. Die "Netflix-Taste" bekommt weitere Konkurrenz. Und die Konkurrenz ist bedeutender, als es sich im ersten Moment anhört. Hisense ist einer der Großen unter den zahlreichen jungen chinesischen SmartTV-Drachen auf dem deutschen Markt und versucht mit aller Kraft und innovativen Ideen, zum Beispiel für königsblaue Fußball-Fans, bei uns Fuß zu fassen. Auf dem Weltmarkt sieht man sich selbst schon als drittgrößten Anbieter und Hisenses SmartTV-Plattform "Vidaa TV" freute sich gerade über 15 Millionen aktive Nutzer.

"Wuaki.TV" ist hierzulande zwar immer noch ein wenig bekannter Nischen-Anbieter im SVOD-Markt, aber dem Angebot sieht man durchaus an, dass Wuaki eine Tochter des finanzstarken japanischen E-Commerce-Riesen Rakuten ist. Zwar gibt es (noch?) kein Abo-Modell und auch keine eigenen Serien bei Wuaki.tv. Aber das Spielfilm-Angebot ist riesig, enthält stets die aktuellsten Mega-Blockbuster und eben auch schon sehr viel UHD-Content in der 4K-Auflösung von 3.840 mal 2.160 Pixeln. Als Anreiz für Kunden, den Dienst einmal auszuprobieren, plant Wuaki nun für dieses Jahr spezielle Promo-Angebote nur für Käufer von Hisense SmartTV's.

Ob sich die Netflix-, Wuaki.tv-, Google Play- oder Amazon-Tasten durchsetzen werden, da habe ich Zweifel. Es gibt mittlerweile bessere SmartTV-Konzepte. Interessant ist aber, dass eine "von der PR-Abteilung der Kommunistischen Partei Chinas für die 'Liste der großen chinesischen Marken' empfohlene Firma" nun Streaming-Dienste mit asiatischem Hintergrund besonders fördert. Netz-TV ist kein Blog für Verschwörungs-Theoretiker. Aber spannend sind die Kämpfe am Pacific Rim schon.

Kommentare