Facebook ändert die Video-Welt. Das Partner-Programm kommt.

Foto: Facebook
Alles wird anders. Das ist nichts Neues und wurde hier auch schon oft beschrieben. Aber jetzt wird in der Welt der Videos alles ganz anders. Und da wird YouTube auch ein eilig zusammengebasteltes Konkurrenzprodukt wohl nicht mehr helfen.

Die Änderung der Video-Welt wird dabei nicht durch den neuen und eigenen Video-Bereich in den Facebook-Apps oder die vielen schönen zusätzlichen Tools für Livestreams bewirkt, die gerade freigeschaltet werden, Obwohl eine "Live-Map" sicher eine schöne Sache ist, wenn man damit wirklich die aktuell laufenden Live-Videos einer Region findet. Oder diese dann live kommentieren, lieb haben und teilen kann.

Nein, die wirkliche Revolution verkündet der Social Media-Imperator Mark Zuckerberg wieder einmal eher unauffällig. Im üblichen grauen T-Shirt hat er gestern die Facebook-Mitarbeiter besucht, die im Hauptquartier in einem kleinen Kämmerchen die Revolution als "Launch" online bringen. Und dabei fröhlich "User-Fragen" beantwortet. Natürlich im Live-Video. Und gewiss sorgsam und mit Bedacht ausgesuchte Fragen.

Darunter war die ewige Frage aller Fragen- die Frage nach dem Geld. Auch wenn sie indirekt gestellt wurde- als die Frage, wie Facebook Musiker oder Comedians zur Nutzung der neuen Plattform und zum Livestream bewegen will. "Im Laufe der Zeit wollen wir erreichen, dass es zu einem nachhaltigen Weg heranwachsen kann, von dem viele unabhängige Künstler leben und Geld verdienen können." Das ist der Angriff auf die Grundfesten von YouTube. Das ist das Partner-Programm, mit dem YouTuber zu Facebookern werden könnten.

Wie immer blieben die Antworten natürlich auch stark im Ungefähren. Man wolle "saubere Wege" für eine Monetarisierung der Videos finden und "in den kommenden Monaten an Teilen des Businessmodells arbeiten". Das wird spannend. Denn wenn es um die neuen Livestreams geht, war bei Facebook bisher "im Laufe der Zeit" nur ein anderes Wort für "so schnell wie möglich".

Dann aber ist, insbesondere für die YouTube-Stars, ein attraktives Konkurrenzmodell auf dem Markt. Attraktiv nicht deshalb, weil bessere Werbepreise oder mehr Prozente bei Facebook zu erwarten sind. Sondern weil der Social Media-Gigant insbesondere den Publikums-Lieblingen mehr Reichweite bieten kann als Google, das ja mit seinen "Social"-Plänen bisher ziemlich krachend gescheitert ist.

Alles wird dann anders. Wirklich alles. Und wirklich ganz anders.


Live from Facebook HQ for the Live video launch!
Posted by Mark Zuckerberg on Mittwoch, 6. April 2016

Kommentare

Aktuell meist gelesen: