"Now TV" - RTL bringt alle Streams der Mediengruppe unter ein Dach

Foto: RTL
So ist das Leben im Netz-TV. Gerade hat man sich mit Mühe an das "Game of Thrones"-Gucken auf "RTL II now" gewöhnt und schon wird wieder alles neu und alles anders. Den ganzen Tag über haben die Herren der Server da nun geschraubt bei RTL und jetzt am Nachmittag wird das große Werk langsam sichtbar: Die Mediengruppe RTL bündelt alle ihre "Now"-Angebote im Netz unter der Dachmarke "Now TV". Und das sieht richtig schick aus.

Bei Now-TV finden die Nutzer die TV-Sendungen der sechs Privatsender RTL, VOX, n-tv, RTL Nitro, Super RTL und RTL II nicht nur zum Abruf in voller Länge, sondern auch im Livestream. Okay, ich gehöre zu den abgehobenen Bildungsbürgern, die zum Leben weder den "Bachelor" noch "Die Geissens" brauchen. Aber es muss ein Publikum für solche Werke der Fernsehkunst geben, sonst würden sie ja wohl nicht gemacht.

Sicher werden die Werber das im Moment so herrlich ruhige und klare Bild des neuen Auftrittes noch mit diversen bunt blinkenden Banner-Machwerken gewaltig abwerten. Aber es sieht grundsätzlich nach einem Fortschritt aus. Durch die intuitive Benutzbarkeit und die Beibehaltung der Sender als aufmerksamkeitsstarke Filter- und Navigationselemente, so RTL, seien die Sendungen bei TV NOW nun sehr einfach auffindbar. Nutzer könnten sie in der kostenlosen Version bis zu 30 Tage nach TV-Ausstrahlung abrufen.

Ja, kostenlose Version. Wir hatten es ja schon einmal mit Erstaunen bemerkt: RTL Now hat auch Abonnenten. "Now TV" wird nun also auch die bisherigen kostenpflichtigen Sender-Apps von RTL Now, VOX Now und RTL II Now ersetzen. Das heißt dann "TV Now Plus", kostet 2,99 Euro im Monat und kann 30 Tage kostenlos getestet werden.

Wer zahlt, bekommt dafür weitere Inhalte und Features. Der Nutzer kann ausgewählte Sendungen bereits vor TV-Ausstrahlung sowie ein umfangreiches TV-Archiv abrufen. "Weniger Werbung"- das ist für manche sicher ein echtes Argument. Zusätzlich sind alle sechs Sender live und auf Abruf neben dem PC auch mobil für Tablet und Smartphone verfügbar. Darüber hinaus bietet TV Now Plus eine bessere Bildqualität sowie AirPlay für die Apple-Fans.

"Unter dem Motto ‚RTL überall und jederzeit‘ bieten wir den Nutzern bereits seit 2007 als erster Privatsender in Deutschland TV zum Abruf", so Marc Schröder, Geschäftsführer von RTL interactive. "Mit unseren Video-on-Demand Angeboten haben wir dabei die Marke Now als synonym für TV-Sendungen auf Abruf etabliert. Jetzt gehen wir den nächsten Schritt: In einer zunehmend fragmentierten Medienwelt bündeln und vernetzen wir die Inhalte, um sie unter der Dachmarke TV Now für die Nutzer noch besser auffindbar zu machen. Gleichzeitig betonen wir innerhalb des Angebotes die Stärke der Sendermarken. Neben der rein werbefinanzierten Variante bieten wir mit TV Now Plus noch mehr Inhalte und zusätzlich einen einfachen Zugang auch für unterwegs."

Na dann. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Mediengruppe RTL Deutschland auf ihren Angeboten insgesamt 1,14 Milliarden Videoabrufe professionell produzierter Bewegtbild-Inhalte. Etwa die Hälfte der Abrufe erzielte die "Now"-Familie. Zusammen mit "7TV" von der Münchener Konkurrenz gibt es damit nun zwei starke deutsche Plattformen, die sich den übermächtigen US-Streamern entgegenstemmen. Bachelor für alle! Lasst uns das kreative Kriegsbeil ausgraben:

Kommentare

Aktuell meist gelesen: